Le Mans 2007

Einer kam durch

Foto: Audi 83 Bilder

Das Audi-Trio Frank Biela, Emanuele Pirro und Marco Werner triumphierte beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2007. Die Sportwagen-Piloten konnten damit ihren Vorjahressieg wiederholen.

Zum ersten Mal seit vielen Jahren durfte sich Audi 2007 in Le Mans mit einem kompetenten Gegner messen: Mit drei 908 HDi FAP trat Peugeot an, um der erfolgsverwöhnten Audi-Mannschaft Paroli zu bieten. 2006 hatten die Ingolstädter eine Premiere geschafft: den ersten Sieg eines Dieselautos.

Im Qualifikationstraining zeigte die Peugeot-Équipe ihre Krallen. Sébastien Bourdais holte für Peugeot die Bestzeit. Wie bereits im Training regnete es auch während des Rennens immer wieder. Erstes prominentes Opfer der widrigen Umstände war Mike Rockenfeller. Der Deutsche landete mit seinem R10 TDI in den Leitplanken - das Aus. Die Peugeot kämpften mit Balanceproblemen.

Um 7:30 Uhr morgens verlor der führende Audi ein Rad. Dindo Capello krachte mit 260/km/h in die Absperrung, blieb aber unverletzt. Somit war der Weg zum Sieg frei für Frank Biela/Marco Werner/Emanuele Pirro. Das Audi-Trio hatte zehn Runden Vorsprung auf den Zweitplatzierten 908 von Stéphane Sarrazin/Pedro Lamy/Sébastien Bourdais.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote