Lexus LF-A

Bereit für den Ring

Foto: Carparazzi

Toyota-Tochter Lexus hat seine Pläne für das 24-Stunden Rennen am Nürburgring bekannt gegeben. Danach wollen die Japaner mit einer Rennversion des noch nicht präsentierten Sportmodells LF-A an den Start gehen.

Unseren Erlkönigjägern fuhr der Sportler schon vor einigen Tagen beim Test auf der Nordschleife vor die Linse. Nun gab es aus Tokyo auch die offizielle Bestätigung: Der LF-A wird sich in einer Rennversion der Konkurrenz bei der Materialschlacht des 24-Stunden Rennens (22. bis 25. Mai) stellen. Dabei wird der Supersportler in der Division "2 SP8" für Rennwagen mit mehr als vier Liter Hubraum starten.

Allerdings backen die Japaner bei der Rennpremiere zunächst kleine Brötchen: Es gehe nicht um den Sieg, heißt es aus dem Lexus-Lager, sondern um wertvolle Testdaten im Renneinsatz. Da sich der Verkauf der Straßenversion des LF-A noch etwas hinzieht, haben die Fans auf dem Ring erstmals die Chance, den Sportler in Bewegung zu sehen. Motorseitig wird der Bolide von einem vorne eingebauten V10-Zylinder befeuert.

Neues Heft