Marokko-Rallye

Doppelsieg für VW

Foto: dpa

Volkswagen bleibt bei der Marathon-Rallye Marokko das Maß aller Dinge. Zum dritten Mal in Folge gewann ein VW-Team am Sonntag (30.9.) den Lauf zum Marathon-Weltcup in der marokkanischen Wüste.

Bei der Wolfsburger Vorbereitung auf die Wüsten-Rallye Dakar im Januar 2008 sicherten sich nach sechs Tagesetappen der Südafrikaner Giniel de Villiers und sein Karlshofer Beifahrer Dirk von Zitzewitz im VW Race-Touareg den Gesamtsieg mit 3:13 Minuten Vorsprung auf ihre Teamkollegen Carlos Sainz/Michel Perrin (Spanien/Frankreich).

Das Siegerpodium komplettierte mit BMW ein weiterer deutscher Automobilhersteller. Nasser Al-Attiyah/Alain Quehennec (Vereinigte Arabische Emirate/Frankreich) kamen im BMW X3 des deutschen Privatteams X-Raid von Sven Quandt aus dem hessischen Trebur mit einem Rückstand von 37:35 Minuten als Dritte ins Ziel. Den vierten Platz mit einem Rückstand von 1:23:32 Stunden sicherten sich Carlos Sousa/Andreas Schulz (Portugal/München) im werksunterstützten VW Race-Touareg des deutschen Lagos-Teams aus der Eifel.

Neues Heft