McRae bleibt bei Nissan

Foto: Nissan 32 Bilder

Ex-Rallye-Weltmeister Colin McRae hat für eine weitere Dakar bei Nissan unterschrieben. Der Schotte ist auch für das Entwicklungs-Programm seines Arbeitgebers verantwortlich.

Bei seinem ersten Wüsten-Ausflug ging Colin McRae verloren, kampierte zwei Tage mit Banditen in der Steppe, gewann zwei Etappen und kam am Ende auf Platz zwanzig ins Ziel, weil sein Nissan Pickup unter allerlei technischen Malaisen litt. 2005 nimmt der Schotte seinen zweiten Anlauf, um als Erster in Dakar einzutreffen.

"Ich habe keinen Zweifel daran, dass ich mit Nissan die Dakar gewinnen kann", sagt McRae. "Wir haben längst damit begonnen, das Auto für das nächste Jahr zu verbessern." Verbesserung ist auch dringend nötig. Von abfallenden Heckflügeln bis zu zerbröselnden Getrieben reichte die Defet-Palette 2004. Mit reorganisierter Mannschaft und komplett überarbeitetem Auto nehmen die Japaner die Dakar 2005 in Angriff.

Keine WM-Rückkehr

Um eine Rückkehr in die Rallye-WM ist es still geworden. Pläne, wenigstens beim Heimspiel in Großbritannien (16.-19.7.) in einem Subaru an den Start zu gehen scheiterten, nachdem sich kein Sponsor fand. Bei Nissan dagegen muss McRae nicht um Geld betteln, dort verdient er welches.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote