Montoya

10.000 Dollar für den Stinkefinger

Foto: NASCAR

Juan Pablo Montoya ließ sich genau zum falschen Zeitpunkt bei einer obszönen Geste erwischen. Prompt verknackten ihn die Nascar-Verantwortlichen zu einer saftigen Geldstrafe.

Laut Juan Pablo Montoya war es lediglich ein Scherz mit einem Bekannten, als er beim Training zum Busch-Rennen in Phoenix aus dem Cockpit seines Dodge den rechten Stinkefinger zeigte. Dummerweise war die Geste live im Fernsehen zu sehen, und da verstehen die Nascar-Verantwortlichen keinen Spaß.

Juan Pablo Montoya: "Verstehe die Entscheidung"

Montoya kroch sofort zu Kreuze, nahm die Strafe an und entschuldigte sich: "Es bedaure sehr, dass mir das passiert ist. Es war eigentlich nur ein Spaß mit einem Freund. Aber ich verstehe absolut den Standpunkt von Nascar und ihre Entscheidung."

In der US-Szene fiel Montoya erstmalig wegen einer Undiszipliniertheit auf, aber kleine Obszönitäten sind durchaus keine Seltenheit in der Karriere des 31-Jährigen. In seinerletzten Williams-Saison beschimpfte er während des Frankreich-GP 2004 sein Team aufs Übelste über den Boxenfunk, weil er den Eindruck hatte, Ralf Schumacher würde bevorzugt.

Neues Heft
Top Aktuell 2019 SsangYong Rexton DKR SsangYong Rexton DKR Buggy für die Dakar 2019
Beliebte Artikel Kia Ceed Kia Ceed im Fahrbericht (2018) So fährt der neue Golf-Jäger 12/2018 Nissan Leaf Nismo RC Rennwagen Nissan Leaf Nismo RC Leistungsfähigkeit verdoppelt
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker