Nascar Crashs Daytona Budweiser Shootout 2012 xpb
Nascar Crashs Daytona Budweiser Shootout 2012
Nascar Crashs Daytona Budweiser Shootout 2012
Nascar Crashs Daytona Budweiser Shootout 2012
Nascar Crashs Daytona Budweiser Shootout 2012 25 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Nascar 2012 - Budweiser Shootout Daytona

Nascar - Budweiser Shootout 2012 Spektakuläres Crashfest in Daytona

Beim Budweiser Shootout auf dem schnellen Oval in Daytona wurde am Wochenende jede Menge Schrott produziert. Wir haben die Bilder vom spektakulären Nascar-Crashfest.

Mit dem Budweiser Shootout meldet sich die Nascar traditionell aus der Winterpause zurück. Bei dem Showrennen auf dem 2,5 Meilen-Tri-Oval von Daytona werden noch keine Punkte vergeben. Dafür gibt es ein deftiges Preisgeld. Damit ist die Taktik für die meisten Piloten vorgegeben: Volle Attacke.

Die 2012er Ausgabe des Budweiser Shootout war allerdings noch actionreicher als erwartet. Ein Crash jagte den nächsten. Ständig sprühten irgendwo die Funken. Schuld waren auch die neuen Regeln.

"Pack-Racing" sorgt für viel Action

Im Vorjahr gab es nur eine Taktik, um schnell nach vorne zu kommen. Autos schlossen sich in Zweierformationen zusammen. Beim sogenannten "Tandem-Drafting" schob der Hintermann im Windschatten an, wodurch das Doppelgespann an Tempo zulegte.

In diesem Jahr gab es dank einigen technischen Änderungen aber auch wieder das so genannte "Pack-Racing" zu sehen, bei dem alle Piloten in einem großen Pulk neben- und hintereinander durch die Suppenschüssel düsen.

Wenn es in Dreier-Reihen mit 315 km/h in die Steilkurven geht, reichen bekanntlich schon kleine Rempler und kurze Rutscher, um größere Karambolagen auszulösen. Und von den in Amerika "Big Ones" genannten Massencrashs gab es am Wochenende gleich mehrere.

Kyle Busch gewinnt nach Beinahe-Crash

Einen Sieger gab es am Ende übrigens auch: Kyle Busch schob die Nase seines Toyotas im Zielsprint um 0,013 Sekunden vor den Chevrolet von Tony Stewart. Dabei hatte der Gibbs-Toyota-Pilot mit der Startnummer 18 zuvor gleich mehrere haarige Situationen zu überstehen.

Zur Mitte des Rennens wurde Busch von Jeff Gordon umgedreht und konnte seitwärts rutschend gerade noch einen Einschlag in die Mauern verhindern. Für Gordon lief es dagegen nicht so gut. Er rollte sich bei dem Zwischenfall aufs Dach und zerstörte seinen Chevy komplett.

Die spektakulären Bilder vom Budweiser Shootout 2012 gibt es in unserer Fotogalerie.

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Ford Fusion NASCAR 2013 Sprint Cup Nascar Ford Fusion 2013 Neuer Mondeo im Nascar-Outfit

Nur wenige Tage nach der Serienversion des Ford Fusion hat der...