Nürburgring

Audi-Doppelführung im zweiten Training

Beim zweiten Training zum DTM-Lauf auf dem Nürburgring fuhr der Franzose Alexandre Prémat am Freitag (31.8.) vor seinem Audi-Markenkollegen Tom Kristensen die Bestzeit.

Der Pilot des Phoenix-Teams erzielte bei abgetrockneter Strecke mit seinem Vorjahres-A4 eine Zeit von 1.24,382 Minuten und war damit um 0,111 Sekunden schneller als der siebenmalige Le Mans-Sieger. Hinter dem Audi-Duo etablierten sich zwei Mercedes-Fahrer: Der Brite Jamie Green war Drittschnellster vor seinem HWA-Teamkollegen Bruno Spengler. Hinter Kristensens Abt-Teamkollegen Timo Scheider kamen vier Mercedes-Fahrer auf die Ränge: Paul di Resta, am Vormittag der Schnellste, gab auf Rang sechs seinen Markenkameraden Mika Häkkinen, Bernd Schneider und Gary Paffett das Nachsehen.

Ekström nur Zehnter

Meisterschaftsaspirant Mattias Ekström rundete die Top Ten ab und lag damit einen Rang vor dem - wie schon in Mugello und in Zandvoort - stark agierenden Markus Winkelhock auf Position elf. Der Schwabe im zwei Jahre alten Audi des Futurecom-Teams verzeichnete allerdings einen spektakulären Dreher in der Schikane. Bis vier Minuten vor Trainingsende lag Winkelhock noch auf dem fünften Rang, dann erst konnte die Konkurrenz nachlegen.

Wieder einmal demonstrierte das Feld eine extreme Leistungsdichte. Die ersten 16 Fahrer lagen innerhalb von 0,960 Sekunden. Mike Rockenfeller auf dem 17. Platz war mit 1.25,386 der erste Pilot, der mehr als eine Sekunde langsamer als Green war.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel DTM Nürburgring Di Resta Schnellster DTM Nürburgring Endspurt in der Eifel
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise