Race of Champions 2010 Michael Schumacher, Sebastian Vettel dpa
Race of Champions - Training
Race of Champions 2010 Michael Schumacher, Sebastian Vettel
Race of Champions 2010 Nationencup
Race of Champions - Pressekonferenz 20 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Race of Champions 2011: Team Deutschland 2 mit Glock und Scheider

Race of Champions 2011 Deutschland 2 mit Glock und Scheider

Die deutsche Fraktion beim Race of Champions bekommt Verstärkung. Neben Michael Schumacher und Sebastian Vettel werden auch Timo Glock und Timo Scheider für Deutschland im Nations Cup antreten.

Deutschland hat im Nations Cup des Race of Champions ein weiteres Eisen im Feuer. Im "Team Germany 2" werden Virgin-F1-Pilot Timo Glock und der zweifache DTM-Champion Timo Scheider an den Start gehen. Neben den Platzhirschen Michael Schumacher und Sebastian Vettel im ersten Auto hat Deutschland somit noch bessere Chancen den Nationen-Cup zum fünften Mal in Folge zu gewinnen.

Scheider will Schumi nicht schonen

Audi-Pilot Scheider will auf seine Landsleute im direkten Duell aber keine Rücksicht nehmen. "Es ist klar, dass das Team mit zwei Formel 1-Weltmeistern als das Nummer-eins-Team angesehen wird. Aber das heißt nicht, dass wir nicht unser Bestes geben werden, sie zu bezwingen. Mein Teamkollege ist ein unglaublich schneller Fahrer. Wir werden nicht nur gemeinsam Spaß haben sondern auch kämpfen."

Schon bei den Race of Champions-Ausgaben in Paris und London hatte das Veranstalter-Land zwei Autos im Rennen. Neben dem Quartett für den Nations Cup (3.12.) ist mit DTM-Champion Martin Tomczyk auch noch ein fünfter einheimischer Pilot in Düsseldorf dabei. Der Tourenwagen-Meister wird allerdings nur im Einzel am Sonntag (4.12.) antreten.

Zu den weiteren Stars der Veranstaltung gehören Jenson Button, Andy Priaulx, Tom Kristensen, Mattias Ekström, Sebastien Ogier, Romain Grosjean, Travis Pastrana und Vitaly Petrov.

Sieben Autos stehen fest

Mittlerweile stehen auch die sieben Autos fest, die ihre Runden auf dem engen Kurs in der Düsseldorfer Esprit Arena drehen werden. Als stärkstes Gefährt steht den Piloten ein Audi R8 LMS mit 525 PS zur Verfügung. Aber auch der Skoda Fabia Super 2000, der VW Scirocco Cup, der KTM X-Bow, das ROC car, der RX-150 Buggy und ein WTCC-Tourenwagen werden für heiße Drifts und spektakuläre Szenen unterm Hallendach sorgen.

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Race of Champions - Pressekonferenz Race of Champions- Nationencup Schumi und Vettel siegen für Deutschland

Deutschland gewann bei Race of Champions mit den Fahrern Sebastian Vettel...