Race of Champions

Schumacher tritt gegen die Meister an

Foto: IMP 41 Bilder

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher steigt wieder in den Rennwagen. Beim traditionellen Saisonabschluss mit dem "Race of Champions" im Londoner Wembley-Stadion will der 39-Jährige am Sonntag einer prominenten Riege noch aktiver Piloten die Rücklichter zeigen.

"In erster Linie ist es ein großer Spaß", sagte Schumacher am Dienstag (9.12.) auf seiner Internetseite. Als Partner des Renn-Rentners wird in London wie schon im Vorjahr der Heppenheimer Sebastian Vettel im Nationen-Cup starten. Das Duo geht als Titelverteidiger auf die Piste.


Konkurrenten um die Siege in der Team- und der Einzelwertung sind unter anderem die britischen Formel-1-Fahrer Jenson Button und David Coulthard und der französische Tourenwagen-Weltmeister Yvan Muller. Mit von der Partie sind auch der Schwede Mattias Ekström und der Däne Tom Kristensen aus dem Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). "Ich habe großen Respekt vor allen, die da mitfahren. Jeder ist ein Könner in seinem Bereich", betonte Schumacher.

"Es wirkt zunächst ein wenig seltsam, weil alles so klein aussieht, aber im gleichen Moment wunderst du dich, wie man dort eine Strecke bauen und dabei so viel Platz zur Verfügung stellen kann", beschrieb Schumacher seine Eindrücke vom Kurs in der Wembley-Arena. "Es ist spektakulär, sowohl zum Fahren als auch zum Zuschauen", fügte der ehemalige Ferrari-Pilot hinzu.

Neues Heft