Race of Champions

Schwarz und Schneider für Deutschland

Foto: McKlein 21 Bilder

Zwei alte Haudegen treten beim Race of Champions für Deutschland an. Rallye-Frührentner Armin Schwarz, vor vier Wochen zurückgetreten, und Tourenwagen-Urgestein Bernd Schneider bilden im Nationen-Cup die deutsche Nationalmannschaft.

Der 41-jährige Bernd Schneider und Armin Schwarz (42) sind alte Spießgesellen und beide langjährige Mitglieder im Fahrerkader von auto motor und sport. Da Michael Schumacher 2006 im Stade Franco (3.12.) nicht ins Lenkrad greift, bilden die Herren in den besten Jahren das dynamische Duo, das Deutschland beim Rennen der Champions vertritt.

"Armin und ich sind bestimmt seit 20 Jahren befreundet. Es ist doch nett, dass wir jetzt ein Team bilden", sagt der viermalige DTM-Meister Schneider, der das Raco of Champions bisher nur aus dem Fernsehen kennt.

Armin Schwarz: "Bin in Top-Form"

Armin Schwarz ist dagegen ein bekanntes Gesicht bei Organisatorin Michel Mouton. Der zweimalige RoC-Rally-Masters-Sieger träumt zum Abschluss seiner aktiven Karriere noch einmal von einem großen Sieg. "Ich bin in großartiger Verfassung und das Stade de Frrance ist ein großartiger Ort", schwärmt Schwarz.

Die deutsche Equipe trifft allerdings auf schwere Gegner wie Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb (Frankreich) oder DTM-Vize-Champion Mattias Ekström (Team Skandinavien).

Neues Heft