Rallye Argentinien

Loeb führt

Foto: Rallyargentina 41 Bilder

Der viermalige Weltmeister Sébastien Loeb hat die Schlammschlacht am ersten Tag der Rallye Argentinien am besten überstanden. Die beiden Ford-Piloten Mikko Hirvonen und Jari-Matti Latvala büßten dagegen wertvolle Zeit ein.

Loeb fuhr am Freitag (28.3.) im Citroen C4 nach acht von 21 Schotterprüfungen einen beruhigenden Vorsprung von 1:32,2 Minuten auf den australischen Subaru-Piloten Chris Atkinson heraus. Den dritten Platz mit einem Rückstand von 1:40,2 Minuten sicherte sich Atkinsons norwegischer Teamkollege Petter Solberg.

Allerdings hatte der vierte WM-Lauf für Loeb alles andere als optimal begonnen. Er verlor bei den nach heftigem Regen sehr widrigen Streckenbedingungen durch einen Dreher den Anschluss an die Spitze.

Loeb profitiert von Hirvonen-Ausfall

Später profitierte der Elsässer aber vom Pech des WM-Spitzenreiters Mikko Hivonen aus Finnland. Der lange führende Hirvonen traf in der fünften Prüfung mit seinem Ford Focus einen Felsen und musste mit einer beschädigten Vorderradaufhängung die erste von drei Etappen vorzeitig beenden. Hirvonens Missgeschick war nicht die einzige schlechte Nachricht für den dreifachen Marken-Weltmeister und Titelverteidiger Ford. Bereits auf der zweiten Prüfung überschlug sich Hirvonens bis dahin zweitplatzierter Landsmann Jari-Matti Latvala und stürzte mit einem Rückstand von 9:27,8 Minuten auf den elften Rang ab. Am Ende des Tages konnte sich der Finne zumindest noch Rang acht sichern. Auch die letzte kurze Prüfung im Stadion von Cordoba brachte keine Veränderungen mehr im Tagesklassement. Loeb geht mit einem Vorsprung von 1:30,6 in die zweite Etappe am Samstag.

Kurz nach dem Start der Rallye musste auch der Schwabe Uwe Nittel (Adelmannshofen) seinen zweiten Saisonstart nach siebenjähriger WM-Pause wegen eines leck geschlagenen Ölkühlers am privat eingesetzten Mitsubishi Lancer vorzeitig beenden.

Zeitentabelle Rallye Argentinien (Tag 1):

1.

S. LOEB

1:54:28.0

0.0

2.

C. ATKINSON

1:55:58.6

+1:30.6

3.

P. SOLBERG

1:56:06.9

+1:38.9

4.

G. GALLI

1:56:15.7

+1:47.7

5.

D. SORDO

1:56:34.9

+2:06.9

6.

F. VILLAGRA

1:59:16.3

+4:48.3

7.

M. WILSON

2:00:46.3

+6:18.3

8.

J. LATVALA

2:03:55.5

+9:27.5



Neues Heft
Top Aktuell LT4 Cup - Transporter-Racing Transporter-Racing im LT4 Cup Rennen mit aufgemotzten Sprintern
Beliebte Artikel Rallye Mexiko Loeb verteidigt Spitze Rallye Schweden Historischer Sieg für Latvala
Anzeige
Sportwagen McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS Lamborghini Huracán Performante, Chevrolet Corvette Z06, Mercedes-AMG GT R, McLaren 720S, Porsche 911 GT3, Audi R8 V10 Plus, Honda NSX, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen September WLTP wirbelt Sportwagen durcheinander
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer