Rallye Deutschland

Fanfest in Trier

Foto: McKlein 50 Bilder

Nach einigen Neuerungen soll die Deutschland Rallye vom 16. bis 19. August noch mehr Höhepunkte und Action bieten als in den vergangenen Jahren. Wir sagen Ihnen, wo sie den besten Blick auf die Kurvenkünstler haben.

Die größte Veränderung im Vergleich zum Vorjahr ist sicherlich der Umzug des Serviceparks vom Bostalsee an das westlichen Moselufer bei Trier. Dort wird der Rallyetross direkt an der Messehalle seine Zelte aufschlagen. Die Fans dürfen natürlich wieder hautnah an Fahrer und Autos ran. Für Autogrammjäger besteht hier die größte Chance auf Beute.

Rallye-Mekka in Trier

In diesem Jahr werden die WRCs aber nicht nur in Trier repariert, sondern werden auch dort fahren - und das mitten in der Innenstadt. Auf einer spektakulären "Super Special Stage" werden die Boliden im Abstand von nur 15 Sekunden auf einem 4,5 Kilometer langen Kurs mitten durch die City düsen. Die Strecke "Circus Maximus" führt direkt an der berühmten Porta Nigra vorbei, wo am Sonntag (19.8.) auch die Siegerehrung stattfinden wird.

Auch bei den längeren Wertungsprüfungen haben sich die Veranstalter einige Neuerungen einfallen lassen. Auf dem Truppenübungsplatz in Baumholder starten die Fahrer nicht mehr direkt an der Panzerplatte, sondern müssen komplett darüber fahren. Mit 30,55 Kilometern ist die zweimal zu durchfahrende Wertungsprüfung über die welligen Betonsegmente die längste im Programm. Die Fans müssen zwar einen kleinen Fußmarsch auf die Hügel in Kauf nehmen, werden dafür aber mit einem freien Blick auf die weiten Highspeed-Passagen belohnt.

Serpentinenhatz zwischen den Weinreben

Viel enger geht es dagegen am Freitag und am Sonntag in den Moselbergen im Trierer Land zu. Über verwinkelte Serpentinenstraßen schlängeln sich die Boliden durch die Weinreben. Vor allem die Prüfung "Schönes Moselland" (WP 3 und WP 6) bietet einen hervorragenden Überblick über Strecke und Landschaft. Aber auch die anderen beiden Freitags-WPs "Ruwertal/Fell" und "Grafschaft Veldenz" bieten an den zahlreichen Spitzkehren hervorragende Gelegenheiten, die Boliden bei spektakulären Drifts aus der Nähe zu sehen.

Nach dem Abstecher auf die Panzerplatte und zu den Prüfungen im Saarland am Samstag müssen die Boliden am Abschlusstag zum zweiten Mal durch die Weinberge. Frühaufsteher können sich auf den WPs "Drohntal" und "Moselwein" einen gemütliches Mäuerchen direkt an der Strecke sichern. Die begehrten Logenplätze mit erhöhter Sicht auf die vorbeirasenden Autos, sind allerdings schnell besetzt.

Plätze in Trier sind begrenzt

Für das Pendeln zwischen den einzelnen Wertungsprüfungen sollten sich Fans etwas Zeit einplanen. An manchen Zuschauerpunkten sind die Parkmöglichkeiten begrenzt und abgesperrte Teilstrecken sorgen immer wieder für Stau in der Karawane. Insgesamt erwartet der Veranstalter rund 250.000 Zuschauer an den Strecken. Tickets sind zumindest für die längeren WPs auch für Kurzentschlossene noch an der Strecke erhältlich. Nur für die Zuschauerprüfung in der Trierer Innenstadt sind die besten Plätze auf den Tribünen schon weg. Wer unbedingt dabei sein will, sollte sich zügig einen der restlichen Stehplätze reservieren.

Zeitplan:

Donnerstag, 16. August

08.00 Uhr Shakedown
20.00 Uhr Showstart in Trier

Freitag, 17. August

10.13 Uhr WP 1 Ruwertal / Fell 1 (19.79 km)
11.26 Uhr WP 2 Grafschaft Veldenz 1 (23.04 km)
12.09 Uhr WP 3 Schönes Moselland (21.47 km)
15.17 Uhr WP 4 Ruwertal / Fell 2 (19.79 km)
16.30 Uhr WP 5 Grafschaft Veldenz 2 (23.04 km)
17.13 Uhr WP 6 Schönes Moselland 2 (21.47 km)

Samstag, 18. August

08.33 Uhr WP 7 St. Wendeler Land 1 (16.37 km)
09.06 Uhr WP 8 Bosenberg 1 (19.00 km)
10.29 Uhr WP 9 Erzweiler 1 (16.51 km)
11.02 Uhr WP 10 Arena Panzerplatte 1 (30.55 km)
14.45 Uhr WP 11 St. Wendeler Land 2 (16.37 km)
15.18 Uhr WP 12 Bosenberg 2 (19.00 km)
16.41 Uhr WP 13 Erzweiler 2 (16.51 km)
17.14 Uhr WP 14 Arena Panzerplatte 2 (30.55 km)

Sonntag, 19. August

09.18 Uhr WP 15 Dhrontal 1 (11.14 km)
09.46 Uhr WP 16 Moselwein 1 (18.08 km)
11.11 Uhr WP 17 Circus Maximus Trier (4.37 km)
13.24 Uhr WP 18 Dhrontal 2 (11.14 km)
13.52 Uhr WP 19 Moselwein 2 (18.08 km)
15.00 Uhr Ziel Porta Nigra Trier

Weitere Informationen zu Tickets und Zuschauerplätzen finden Sie unter www.rallye-deutschland.de

Neues Heft
Top Aktuell LT4 Cup - Transporter-Racing Transporter-Racing im LT4 Cup Rennen mit aufgemotzten Sprintern
Beliebte Artikel Subaru WRC-Concept auf der IAA Rallye Finnland Grönholm gewinnt Heimrallye
Anzeige
Sportwagen Lamborghini Murciélago SuperVeloce Lamborghini Murcielago-Kopie Iraner klonen Supersportwagen Porsche 911 Cabrio O.CT Tuning Porsche 911 (991.2) Tuning Wenn der Turbo nicht mehr reicht
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz