Rallye Finnland 2010, Latvala, Ford Focus WRC, Sprung Ford
Rallye Finnland 2009
Rallye Finnland 2010, Mikko Hirvonen, Geburtstag, Torte
Rallye Finnland 2010, Hirvonen, Ford Focus WRC
Rallye Finnland 2010, Hirvonen, Latvala, Modellauto 44 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Rallye Finnland, Tag 2: Latvala feiert ersten Rallye-Sieg in Finnland

Rallye Finnland, Gesamtergebnis Latvala feiert ersten Rallye-Sieg in Finnland

Jari-Matti Latvala hat erstmals sein Rallye- Heimspiel gewonnen. Der Finne sicherte sich den Sieg beim WM-Lauf über 19 Schotterprüfungen im Ford Focus vor dem Franzosen Sebastien Ogier im Citroën C4.

Dessen Landsmann Sébastien Loeb wurde am Samstag in Jyväskylä ebenfalls in einem Citroën beim achten WM-Lauf Dritter und behauptete damit die Gesamtführung.
 

WM-Sieg ist für Latvala ein Traum

Aus dem Häuschen war aber vor allem Gewinner Latvala. "Mein Traum war es schon immer, hier zu gewinnen. Jetzt hat er sich erfüllt", sagte der 25-Jährige. "Um diesen Sieg musste ich allerdings bis ins Ziel hart kämpfen, weil Sebastien Ogier bis zum Schluss stark attackierte." Es lohnte sich, denn auch im Klassement verbesserte sich Latvala mit nunmehr 105 Punkten auf den dritten Platz.

Mikko Hirvonen ging leer aus

Leer ging dagegen nicht nur sein Ford-Teampartner und Vizechampion Mikko Hirvonen aus, der im vergangenen Jahr das finnische WM- Heimspiel noch gewonnen hatte. Nach einem Unfall an seinem 30. Geburtstag am Freitagmorgen war er diesmal nur noch Zuschauer. Auch der ehemalige Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen schaffte es nicht in die Punkteränge.

Räikkönen nur auf Platz 25

Dabei war er am Freitagabend sogar als Achter ins Tagesziel gekommen. Am Schlusstag verspielte der "Iceman" aber alle Chancen auf eine Platzierung unter den besten Zehn. Räikkönen geriet mit seinem C4 neben der Schotterpiste ins Unterholz. Er verlor mehr als 15 Minuten. Am Ende schlug Platz 25 zu Buche.
 

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Glickenhaus SCG 007 LMh Glickenhaus SCG 007 LMH US-Hypercar ab sofort in Blau

Nach dem erfolgreichen Le-Mans-Rennen 2022 wechselt Glickenhaus seine...