VW Polo R Supercar - Dirt Rally 2.0 - Rennspiel - Codemasters Codemasters (Screenshot)
Audi Sport quattro S1 E2 - Dirt Rally 2.0 - Rennspiel - Codemasters
Audi Sport quattro S1 E2 - Dirt Rally 2.0 - Rennspiel - Codemasters
Opel Kadett C Coupé - Dirt Rally 2.0 - Rennspiel - Codemasters
VW Golf GTI - Dirt Rally 2.0 - Rennspiel - Codemasters 10 Bilder

Rallye-Simulation Dirt Rally 2.0

Auf den Spuren von Colin McRae

Während in diesen Tagen die Rallye-WM in ihre neue Saison startet, müssen sich Rennspielfans noch bis Ende Februar gedulden. Dann erscheint mit „Dirt Rally 2.0“ die neueste Rallye-Simulation von Spieleentwickler Codemasters. Wir durften schon mal virtuell driften.

Wir schreiben das Jahr 1998, mit „Colin McRae Rally“ bringt Codemasters das Rallye-Erlebnis auf die heimische PlayStation. Damit tragen sie auch zur Legendenbildung des Schotten bei, der nun nicht mehr nur den Rallyefans bekannt ist, sondern auch unter Zockern einen Namen hat.

Der neueste von mittlerweile rund einem Dutzend geistiger Nachfolgern des damaligen Rennspielkrachers steht in den Startlöchern und erscheint am 26. Februar für Playstation 4, Xbox One sowie PC. Für einen ersten Eindruck durfte auto motor und sport in die heiligen Hallen von Codemasters in Southam. Mit großen Augen schaue ich auf ein Landhaus im typisch britischen Stil. Nur das Codemasters-Logo in den Fenstern lässt erahnen: Hinter der Fassade steckt tatsächlich eine wahre Traumfabrik. Hier investieren die Entwickler Hirnschmalz, Zeit, Know-how und noch mehr Fleiß in ihre Rennspiele, die seit einigen Jahren auch die offizielle Umsetzung der Formel 1 beinhalten.

Realitätsgetreue Umsetzung der Fahrphysik

Doch heute geht es nicht um Flügelsalat mit 1.000 PS, sondern um virtuelle Quertreiberei nach Hausmacherart. Wer „Dirt 4“ als bislang letzten Rallyespross von Codemasters kennt, der reibt sich bei Dirt Rally 2.0 verwundert die Augen, wenn er spätestens in der zweiten Kurve von der Fahrbahn rutscht. Wie auch schon das Ende 2015 erschienene „Dirt Rally“ verfolgt die 2.0-Version – die übrigens auch in Anlehnung an „Colin McRae Rally 2.0“ (2000) so benannt wurde – einen deutlich höheren Anspruch an den Realismus. Replay-Funktion? Gibt es nicht. Übersteuern? Dann lenk‘ halt gegen! Untersteuern? Bete!

Opel Kadett C Coupé - Dirt Rally 2.0 - Rennspiel - Codemasters
Codemasters (Screenshot)
Gelber Blitz: Mit dem Opel Kadett C Coupé über spanische Asphaltpisten.

Zur möglichst realitätsgetreuen Umsetzung der Fahrphysik trägt vor allem Jon Armstrong bei. Der ist amtierender eSports-WRC-Meister, was ihn per se natürlich noch nicht zum Beauftragten für Realismus werden lässt. Sehr wohl aber die Erfahrungen des 24-Jährigen in der realen Rallyewelt, sogar auf EM- und WM-Ebene (WRC2) war der Nordire schon unterwegs.

Jetzt aber mal ran an den Speck: Mit einem VW Golf GTI Gr. A von 1986 geht es nach Neuseeland. Vier links, drei rechts, nicht schneiden, über Kuppe 100, Haarnadel rechts: Knapp neun Minuten lang prasseln die von einem echten Copiloten eingesprochenen Ansagen wie ein Trommelfeuer auf mich ein. Dann ist die Schotter-Gaudi vorbei. Der Golf hat bei einem Ausrutscher leichten Schaden am virtuellen Blechkleid genommen, ansonsten geht es dem Wolfsburger gut. So richtig langsam fühlte sich das auch nicht an. Jon zeigt, wie viel noch geht. Eine Minute nimmt er mir ab. Vielen Dank auch.

Vom Anfänger in den Rallye-Olymp

Wie mir wird es wohl so ziemlich jedem Spieler von Dirt Rally 2.0 gehen, das hohes Frustpotenzial bereithält, viel Geduld fordert, einem aber auch unglaublich viel zurückgibt, wenn man Fahrzeug und Strecke dann mal im Griff hat. Es ist außerdem eine wunderbare Reise nicht nur über die Asphalt-, Schnee- und Schotterpisten der Welt, sondern auch durch die automobile Geschichte des Rallyesports. Vom Mini Cooper über Ikonen wie das Opel Kadett C Coupé oder den infernalisch klingenden Audi S1 E2 bis hin zu den 90er und 2000er-Allradlern der Gruppe A oder S2000. Auch der ganz neue VW Polo R5 kann schon gefahren werden. Durch die Epochen, Klassen und diversen Stufen kann man im Karrieremodus als blutiger Anfänger loslegen und bis in den Rallye-Olymp aufsteigen.

Einziger Wermutstropfen: Die spektakulären World Rally Cars der aktuellen Generation sind nicht im Spiel. Doch dafür gibt es anderweitig voll eins auf die Zwölf. Denn nicht nur Rallye-, sondern auch Rallycross sind spielbar – inklusive zum Release acht Original-Strecken aus der Rallycross-WM (weitere sollen folgen) sowie vier Klassen vom Crosskart bis zu den aktuellen „Supercars“ vom Schlage Renault Mégane, Audi S1 EKS und natürlich dem Weltmeisterfahrzeug VW Polo R. Das verspricht vor allem im Online- bzw. Multiplayer-Modus richtig Spannung.

Fazit

Colin McRae hätte sicher seine helle Freude am neuesten Ableger „seines“ Spiels. Der Realismus der Fahrphysik, die Fahrzeugmodelle (inklusive Schadensmodell und Setup), der Sound, die Liebe zum Detail bei den Strecken, der Actiongehalt im Rallycross-Modus – Dirt Rally 2.0 weckt alten und neuen Spieltrieb, auch wenn aller Anfang schwer ist. Aber auch das ist ja nur zu realistisch.

Motorsport Motorsport SUBARU CROSSTREK DESERT RACER  Baja 500 Subaru Crosstrek Desert Racer Neuer Boxermotor für die Baja 500

Subaru schickt einen neuen Buggy ins Wüstenrennen.

Mehr zum Thema Rallye
Ott Tänak - Rallye Wales 2019
Mehr Motorsport
Extreme E Prototyp - Goodwood 2019
Mehr Motorsport
Sebastien Ogier - Rallye Türkei 2019
Mehr Motorsport