NASCAR

Red Bull zieht sich aus NASCAR zurück

Nascar Richmond 2010, Mattias Ekström Foto: Red Bull 18 Bilder

Red Bull will sich einem Medienbericht zufolge nach dem Saisonende aus der NASCAR in den USA zurückziehen. Die Angestellten wissen allerdings noch nicht vom Ausstieg ihres Arbeitgebers.

Seit dem Einstieg in die prestigeträchtige Rennserie 2007 wartet der Getränkehersteller aus Österreich auf einen durchschlagenden sportlichen Erfolg wie in der Formel 1 mit dem WM-Titel für Fahrer (Sebastian Vettel) und Konstrukteure im vergangenen Jahr.

Red Bull sucht nach externen Investoren

Laut der US-Nachrichtenagentur Associated Press soll ein Teamoffizieller führenden Industriellen die Entscheidung am Wochenende auf dem Michigan Speedway mitgeteilt haben. Den Angestellten soll der Rückzug indes noch nicht bekanntgegeben worden sein. Der Rennstall selbst erklärte lediglich, dass man aktuell nach externen Investoren suche und noch bis zum Ende der Saison mit vollem Engagement weiterarbeiten will.

Fahrer Kasey Kahne, der nach dieser Saison und dem Ende des einjährigen Vertrags mit Red Bull wechseln wird, twitterte: "Alles, was ich sagen kann, ist dass die (Nummer) 4 Red Bull Team weiterhin alles geben wird, um in diesem Jahr zu gewinnen."

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Erlkönig Land Rover Defender Land Rover Defender (2020) Landy bei Ring-Test erwischt Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken