Schwarz

Leichte Schmerzen nach Überschlag

Foto: Porsche AG 124 Bilder

Armin Schwarz hat den schweren Unfall am Donnerstag (16.8.) bei der Rallye Transsyberia besser überstanden als zunächst befürchtet.

Der Ex-Europameister meldete sich am Freitagmorgen (17.8) aus der mongolischen Fahrerlager per SMS: "Ich habe Schmerzen am Genick, aber ich komme morgen am Samstag nach Trier zur Deutschland-Rallye." Bei dem deutschen WM-Lauf arbeitet Schwarz als Co-Kommentator bei RTL.

Der ehemalige Rallye-Europameister hatte sich am Donnerstag bei hoher Geschwindigkeit mit seinem Porsche Cayenne S viermal überschlagen. Während Copilot Oliver Hilger offenbar unverletzt davonkam, wurde Schwarz mit dem Medical Team in ein lokales Hospital transportiert.

Schwarz/Hilger waren zu diesem Zeitpunkt auf Rang fünf gelegen und hatten noch die Möglichkeit das Gesamtklassement zu gewinnen. Erste Hilfe leistete das Team Middle East mit Said Al-Hajri Said und Tim Trenker, die im Gesamtklassement noch Chancen auf den Titel hatten. Auch die Suzuki-Crew Katja Poensgen und Petra Rutzka waren nach kurzer Zeit am Unfallort.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft