Spionage Affäre

Mosley will Berufungsverfahren

Foto: dpa

Trotz des Freispruchs für McLaren-Mercedes könnte die Spionage-Affäre doch noch ein juristisches Nachspiel haben. FIA-Präsident Max Mosley will den Fall nun doch vor das Berufungsgericht bringen.

Dies teilte Mosley am Dienstag (30.7.) in einem Brief an dem Präsidenten des italienischen Automobil-Verbandes, Luigi Macaluso, mit. Macaluso hatte zuvor in einem Schreiben an Mosley das FIA-Urteil von Paris angezweifelt.

Das Gericht solle herausfinden, ob die Entscheidung angemessen sei oder, falls nicht, eine andere Entscheidung gefällt werden solle, schrieb Mosley, dem es auch darum geht die Silberpfeile zu entlasten. Er bat darum, "dass das Berufungsgericht Ferrari und McLaren sowie jeden anderen Wettbewerber, der das wünscht, anhören" solle. Mercedes-Motorsportdirektor Norbert Haug erklärte: "Wir schauen dem Verfahren vor dem FIA-Berufungsgericht mit Ruhe und im vollen Bewusstsein, kein Reglement gebrochen zu haben, entgegen."

McLaren droht WM-Ausschluss

Der britisch-deutsche Formel-1-Rennstall McLaren-Mercedes war am vergangenen Donnerstag vom FIA-Weltrat von dem Verdacht der Spionage aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden. Sollte sich jedoch herausstellen, dass sich der Rennstall doch einen Nutzen durch geheime Ferrari-Unterlagen im illegalen Besitz des nachträglich entlassenen Chefdesigners verschaffen konnte, droht der Ausschluss sowohl aus der laufenden Weltmeisterschaft als auch für das kommende Jahr.

Man führe die Formel-1-WM in Fahrer- und Konstrukteurswertung an, "weil wir eigene Ideen in Leistung umgesetzt haben und nicht etwa, weil wir im Besitz fremder Unterlagen waren", erklärte Haug und stellte fest: "Wir konnten zu keinem Zeitpunkt Nutzen aus solchen Dokumenten ziehen und exakt dies hat der FIA World Motorsport Council nach der Anhörung vor einer Woche bestätigt. Wir kennen diese Dokumente nicht und wollen deren Inhalt auch nicht kennen lernen."

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel 1.000 GPs - Teaser - Ayrton Senna - McLaren - GP Australien 1990 - Adelaide Grand Prix Nr. 500 - Australien 1990 Halbzeit in der Formel 1 Valtteri Bottas - Mercedes - Barcelona - F1-Test - 21. Februar 2019 Bottas sagt Hamilton den Kampf an „Immer beste Leistung abrufen“
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Packard Six 1927 Scheunenfund USA Scheunenfund Packard Six von 1927 Als Downsizing noch Sechs- statt Zwölfzylinder hieß Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis