Stobart

Duval ersetzt Galli

Foto: McKlein

Beim nächsten Rallye-WM-Lauf in Neuseeland (29. bis 31.8.) wird Francois Duval den verletzten Gigi Galli im Stobart Ford ersetzen.

Es sei eine "logische Entscheidung" teilte das britische Privatteam am Dienstag mit. Duval wurde schon zuvor für die beiden anschließenden Asphalt-Veranstaltungen in Spanien und auf Korsika nominiert und darf nun auch die Schotter-Rallye in Neuseeland bestreiten.

Ob der Belgier auf seinen etatmäßigen Co-Pilot Patrick Pivato zurückgreifen kann ist allerdings noch nicht entschieden. Wie das Stobart-Team mitteilte, habe man einen Antrag beim Weltverband (FIA) gestellt, der es dem Rennstall erlaubt die komplette Besatzung zu wechseln. Normalerweise darf ein Team nur den verletzten Mann austauschen. Dabei beruft sich das Team auf Sicherheitsbedenken wegen der Sprachbarriere, die zwischen Duval und dem italienischen Galli-Beifahrer Giovanni Bernacchini besteht.

"Wir freuen uns sehr darüber, Duval in Neuseeland zurück im Team zu haben", erklärte Ford-Chef Malcolm Wilson. "Es wird eine gute Gelegenheit für ihn, weitere Erfahrung zu sammeln und wertvolle Zeit im Auto zu verbringen."

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel 11/2017 Toyota Collection alle Modelle Toyota Collection Klassik-Sammlung Kölner Ausstellung zeigt Autos aus allen Epochen Rallye Deutschland Loeb gewinnt zum siebten Mal
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Packard Six 1927 Scheunenfund USA Scheunenfund Packard Six von 1927 Als Downsizing noch Sechs- statt Zwölfzylinder hieß Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis