Tourenwagen-WM

Müller-Doppelsieg

Foto: BMW

Die deutschen Piloten geben in der neuen Tourenwagen-WM das Tempo vor. BMW-Fahrer Jörg Müller aus Hückelhoven gewann am Sonntag (1.5.) im französischen Magny-Cours den 3. und den 4. Lauf.

Sein Teamkollege Dirk Müller (29 Punkte) aus Burbach verteidigte als Sechster und Zweiter zudem die Führung in der Gesamtwertung vor seinem Namensvetter (25). Eine Schrecksekunde erlebte der 29-jährige WM-Spitzenreiter allerdings nach der Zieleinfahrt, als die Hinterachse blockierte und sich Müllers Wagen drehte. Die ins Ziel kommenden Fahrer konnten allerdings rechtzeitig ausweichen. "Das war alles andere als lustig", meinte Dirk Müller.

Die Freude über den glänzenden Auftritt des Müller-Duos bei den beiden Rennen über jeweils zwölf Runden auf dem 4,411 Kilometer langen Kurs konnte der Zwischenfall allerdings nicht trüben. "Ich bin total happy", meinte Doppelsieger Jörg Müller, "die Abstimmung war perfekt. Mir war klar, dass ich hier gut aussehen würde". Nach dem souveränen Start-Ziel-Erfolg im 3. Lauf, bei dem er seinen britischen Markenkollegen Andy Priaulx und Seat-Fahrer Rickard Rydell (Schweden) auf die Plätze verwiesen hatte, musste er im anschließenden Durchgang anfangs hart um die Führung kämpfen. Zu Hilfe kam ihm dabei Dirk Müller, als das Duo den bis dato in Front liegenden Augusto Farfus Jr. im Alfa Romeo überholte.

Nach dem spektakulären Manöver hatte Dirk Müller im deutsch-deutschen Duell das Nachsehen, da ihn nach seinem Auftaktsieg und dem zweiten Platz in Monza vor drei Wochen 45 Zusatz-Kilogramm bremsten. Nur mit allergrößter Mühe konnte er sich den drängelnden Priaulx vom Leib halten. "Durch das zusätzliche Gewicht konnte ich nicht richtig attackieren", meinte Dirk Müller. Bei den nächsten Läufen im englischen Silverstone in zwei Wochen will das Müller-Duo nun seine WM-Führung verteidigen.

WM-Stand, nach 4 von 20 Läufen:

1. Dirk Müller (Burbach) 29 Punkte
2. Jörg Müller (Hückelhoven) 25 Punkte
3. Andy Priaulx (Großbritannien) 23 Punkte
4. Antonio Garcia (Spanien) 19 Punkte
5. Gabriele Tarquini (Italien) 14 Punkte
6. James Thompson (Großbritannien) 12 Punkte
7. Augusto Farfus jr. (Brasilien) 11 Punkte
8. Jordi Gené (Spanien) 8 Punkte

Neues Heft
Top Aktuell 2019 SsangYong Rexton DKR SsangYong Rexton DKR Buggy für die Dakar 2019
Beliebte Artikel Müller Totaler Macau-Triumpf 12/2018 Nissan Leaf Nismo RC Rennwagen Nissan Leaf Nismo RC Leistungsfähigkeit verdoppelt
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie Die Technik des 1.000-PS-Saugers Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker