Villeneuve startet in Speedcar-Serie

Foto: GIW

Der frühere Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve startet in der neuen Speedcar-Serie. Die Organisatoren gaben am Sonntag (30.3.) bekannt, dass der 36 Jahre alte Kanadier an den beiden Läufen in Bahrain am kommenden Wochenende im Rahmen des dortigen Grand Prix und am 11. April in Dubai fahren werde.

Villeneuve bestreitet inzwischen die nordamerikanische Nascar- Meisterschaft. "Die Speedcar-Serie scheint eine tolle Veranstaltung zu sein und ich habe gehört, dass man dort viel Spaß haben kann", sagte Villeneuve.

Villeneuve holte in der Formel 1 1997 im Williams-Renault den WM-Titel. Er gewann elf Grand Prix in 165 Rennen. Zudem triumphierte er beim Langstreckenklassiker 500 Meilen von Indianapolis und wurde Meister in der Champcar-Serie, dem nordamerikanischen Pendant zur Formel 1.

In der Speedcar-Serie treten bereits die früheren Formel-1- Piloten Jean Alesi (Frankreich), Johnny Herbert (Großbritannien), Stefan Johansson (Schweden), JJ Lehto (Finnland), Ukyo Katayama (Japan) und Gianni Morbidelli (Italien) an. "Durch den Einstieg in die Speedcar-Serie bekomme ich mehr Erfahrung mit diesem Autotypen, was mir für künftige Nascar-Rennen auf Straßenkursen helfen kann", begründete Villeneuve sein zusätzliches Engagement.

Neues Heft
Top Aktuell 2019 SsangYong Rexton DKR SsangYong Rexton DKR Buggy für die Dakar 2019
Beliebte Artikel Klaus Ludwig startet in der Speedcar-Serie 12/2018 Nissan Leaf Nismo RC Rennwagen Nissan Leaf Nismo RC Leistungsfähigkeit verdoppelt
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507