Williams

Hülkenberg wird Testfahrer

Foto: ITC

Mit Nico Hülkenberg hat in der nächsten Saison ein weiterer deutscher Pilot einen Fuß in der Formel 1. Wie der Formel 1-Rennstall Williams am Donnerstag (13.12.) bestätigte wird der 20-Jährige 2008 als Testfahrer engagiert.

Hülkenberg wird aber auch weiterhin in der Formel 3 Euroserie für das ART-Team an den Start gehen. Dort schloss die deutsche Nachwuchshoffnung die vergangene Saison als Meisterschaftsdritter ab.

Wie sein Manager Willi Weber bestätigte, soll Hülkenberg 2008 bei Williams an zehn Testtagen im Einsatz sein. "Es hängt dann von ihm ab, einen positiven Eindruck für die Zukunft zu hinterlassen", deutete Weber die Aussicht auf eine mögliche Weiterbeschäftigung für die Zeit nach der Saison 2008 an. 

Formel 1 kennenlernen

Für den jungen Hülkenberg gehe es nun erst einmal darum, die Ingenieure und die Arbeitsweise in der Formel 1 kennenzulernen und sich ab und zu mal in der Fabrik umzuschauen. Priorität habe aber weiterhin die Formel 3, so Manager Weber.

Neben der Formel 3 machte Hülkenberg vor allem durch die A1 GP-Serie auf sich aufmerksam. Dort trug er in der 2006/07 nicht unwesentlich dazu bei, dass das deutsche Team den Titel einfahren konnte. Beim letzten Formel 1-Test in Jerez durfte Hülkenberg bereits schon einmal für Williams hinters Steuer und hinterließ offensichtlich einen positiven Eindruck bei den Verantwortlichen.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Erstmals ein Nachtrennen in der Formel 1 Robertson über Kimis Wechsel zu Ferrari
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis BMW V12 LMR - LeMans-Sieger 1999 Retro Classics 2019 BMW-Renngeschichte in Halle 4