WTCC

BMW dominiert Tourenwagen-WM

Foto: BMW-Motorsport

BMW-Pilot Jörg Müller hat sich mit einem Tagessieg und einem zweiten Platz eindrucksvoll im Titelrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückgemeldet. Der 37 Jahre alte Pilot aus Hückelhoven liegt nach 10 von 22 Läufen nur noch vier Punkte hinter seinem Markenkollegen Augusto Farfus jr.

BMW gestaltete den Auftritt im tschechischen Brünn am Sonntag (17.6.) zu einem blau-weißen Motorsport-Festival: Dem Vierfachtriumph im ersten Tageslauf folgte ein Dreifacherfolg im zweiten Durchgang.

Porteiro einen Tick schneller

Müller musste sich zum Auftakt beim neunten Saisonlauf auf dem 5,403 Kilometer langen Kurs nur um 0,259 Sekunden seinem Markenkollegen Felix Porteiro geschlagen geben. Der Spanier feierte nach elf Runden in 26:51,609 Minuten seinen ersten WM-Sieg. Den Vierfacherfolg von BMW vervollständigten der Italiener Alessandro Zanardi als Dritter vor dem Brasilianer Farfus jr. Der Italiener Nicola Larini belegte im Chevrolet Lacetti als bester Nicht-BMW- Fahrer den fünften Platz.

Zweiter Durchgang geht an Müller

Im zweiten Durchgang machte es der vom siebten Platz gestartete Müller noch besser. Zielstrebig kämpfte er sich an die Spitze vor und siegte nach zehn Runden in 22:42,008 Minuten. Farfus jr., der dem Deutschen erbittert Paroli geboten hatte, belegte mit 0,812 Sekunden Rückstand den zweiten Platz vor Porteiro. Der Italiener Gabriele Tarquini kam im Seat Leon auf Rang vier.

WM-Spitzenreiter und Titelverteidiger Andy Priaulx schied bereits in der ersten Runde nach einem unverschuldeten Unfall aus. Obwohl sich der britische BMW-Pilot im zweiten Tageslauf von ganz hinten auf den siebten Platz vorkämpfte, büßte er den ersten Platz in der Gesamtwertung ein. Farfus jr. führt nun mit 53 Punkten vor Müller (49) und Priaulx (44).

9. Lauf:

Platz Fahrer Auto Zeit
1. Felix Porteiro BMW 320si 26:51,609 Minuten
2. Jörg Müller BMW 320si + 0,259 Sekunden
3. Alessandro Zanardi BMW 320si + 3,285 Sekunden
4. Augusto Farfus jr. BMW320si + 4,284 Sekunden
5. Nicola Larini ChevroletLacetti + 14,147 Sekunden
6. Yvan Muller Seat Leon + 14,605 Sekunden
7. Gabriele Tarquini Seat Leon + 14,798 Sekunden
8. Alain Menu Chevrolet Lacetti +17,570 Sekunden
 
10. Lauf:

Platz Fahrer Auto Zeit
1. Jörg Müller BMW 320si 22:42,008 Minuten
2. Augusto Farfus jr. BMW 320si + 0,812 Sekunden
3. Felix Porteiro BMW 320si + 4,820 Sekunden
4. Gabriele Tarquini Seat Leon +7,362 Sekunden
5. James Thompson Alfa Romeo 156 + 9,619 Sekunden
6. Nicola Larini Chevrolet Lacetti + 10,113 Sekunden
7. Andy Priaulx Seat Leon + 11,025 Sekunden
8. Jordi Gene Seat Leon + 13,458 Sekunden
 
Fahrer-Wertung, nach 10 von 22Läufen:

Platz Fahrer Auto Punkte
1. Augusto Farfus jr. BMW320si 53 Punkte
2. Jörg MüllerBMW 320si 49 Punkte
3. Andy PriaulxBMW 320si 44 Punkte
4. Nicola LariniChevrolet Lacetti 32 Punkte
5. Yvan MullerSeat León 31 Punkte
6. Gabriele TarquiniSeat León 28 Punkte
7. James Thompson Alfa Romeo156 26 Punkte
8. Alain Menu Chevrolet Lacetti 22 Punkte

Neues Heft
Top Aktuell Jaguar - Formel E Formel E-Saisonvorschau Spannungsgeladen in die neue Saison
Beliebte Artikel WTCC BMW-Pilot Müller in Pau ohne WM-Punkte Célia Martin - Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany - Jaguar I-Pace Jaguar eTrophy Team Germany Ein Rookie und erfahrene Kräfte
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker