WTCC Imola

Müller siegt erneut

Foto: BMW

Dirk Müller ist bei der Tourenwagen-Weltmeisterschaft in die Erfolgsspur zurückgerast. Der BMW-Pilot aus Burbach feierte am Sonntag (29.5.) in Imola einen Tagessieg und baute damit seinen Vorsprung in der Fahrerwertung nach der vierten Veranstaltung aus.

Nach acht von 20 Saisonläufen liegt Müller mit 47 Punkten vor seinem Teamkollegen Andy Priaulx aus Großbritannien (41) und dem Italiener Gabriele Tarquini (Italien/30). "Mit dem Ergebnis hätte ich nicht gerechnet. Wir haben zwischen den beiden Rennen mein Auto ein bisschen umgebaut. Das kam meinem Fahrstil optimal zu Gute. Das war das Geheimnis des Erfolges", sagte der stolze Sieger.

Im Autodromo Enzo e Dino Ferrari von Imola wurde Müller, der das zweitschwerste Auto im Feld steuerte, im ersten Rennen des Tages Vierter. Der Italiener Fabrizio Giovanardi im Alfa Romeo siegte in 22:12,202 Minuten. Trotz des Zusatzgewichtes konnte Müller im zweiten Lauf noch zulegen. In 22:17,549 Minuten steuerte er seinen BMW 320i auf Rang eins und lag 2,027 Sekunden vor Ex-Europameister Andy Priaulx.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige