WTCC Puebla/Mexiko 2009

Seat gibt in der Tourenwagen-WM den Ton an

Foto: WTCC 40 Bilder

Nach den ersten vier Läufen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft ist Seat weiterhin ungeschlagen. Am Sonntag (22.3.) fuhren im mexikanischen Puebla der Schwede Rickard Rydell und Titelverteidiger Yvan Muller die WTCC-Saisonsiege drei und vier für den spanischen Autobauer ein.

Der Franzose Muller und sein Markenkollege Rydell teilen sich nach dem zweiten Renn-Wochenende der Saison auch die Führung in der WM-Gesamtwertung mit jeweils 30 Punkten.

BMW näher dran

Pech hatte BMW-Fahrer Jörg Müller. Der Hückelhovener, Fünfter des ersten Laufs, wurde im zweiten Rennen des Tages an zweiter Stelle liegend vom Italiener Gabriele Tarquini (Seat) von der Strecke geschoben. Am Ende belegte Müller Rang 13.

Beide Rennen auf 2.200 Höhenmetern waren ereignisreich. Die beim Saisonauftakt in Brasilien noch klar düpierten BMW-Piloten zeigten sich diesmal in deutlich besserer Form und sicherten sich erstmals in diesem Jahr Podiumsplatzierungen.

Priaulx holt Platz zwei

Im ersten Lauf wurde der Brasilianer Augusto Farfus im BMW Zweiter hinter Rydell, auf Rang drei kam sein britischer Markenkollege Andy Priaulx ins Ziel. Das zweite Rennen beendete Priaulx als Zweiter hinter Muller. Dritter wurde Rydell.

Die nächsten beiden WM-Läufe werden am 3. Mai in Marokko ausgetragen. Insgesamt gibt es 24 Rennen. Die Saison endet im November in Macau.

Ergebnisse in Puebla/Mexiko:

3. Lauf (16 Runden à 3,240):

1. Rickard Rydell (Schweden) - Seat León 26:40,728 Min.;
2. Augusto Farfus jr. (Brasilien) - BMW 320si + 1,508 Sek.;
3. Andy Priaulx (Großbritannien) - BMW 320si + 1,986;
4. Yvan Muller (Frankreich) - Seat León + 4,620;
5. Jörg Müller (Hückelhoven) - BMW 320si + 5,717;
6. Gabriele Tarquini (Italien) - Seat León + 9,473;
7. Jordi Gené (Spanien) - Seat León + 19,399;
8. Nicola Larini (Italien) - Chevrolet Cruze + 22,794;
14. Franz Engstler (Kempten) - BMW 320si + 33,952

4. Lauf (16 Runden à 3,240):

1. Yvan Muller (Frankreich) - Seat León 26:41,014 Min.;
2. Andy Priaulx (Großbritannien) - BMW 320si + 0,459 Sek.;
3. Rickard Rydell (Schweden) - Seat León + 1,240;
4. Augusto Farfus jr. (Brasilien) - BMW 320si + 1,973;
5. Sergio Hernández (Spanien) - BMW 320si + 5,819;
6. Alessandro Zanardi (Italien) - BMW 320si + 6,281;
7. Jordi Gené (Spanien) - Seat León + 11,755;
8. Gabriele Tarquini (Italien) - Seat León + 12,189;
11. Franz Engstler (Kempten) - BMW 320si + 21,037;
13. Jörg Müller (Hückelhoven) - BMW 320si + 22,987

Fahrer-Wertung, nach 4 von 24 Läufen:

1. Yvan Muller (Frankreich) - Seat León, 30 Pkt.;
2. Rickard Rydell (Schweden) - Seat León, 30 Pkt;
3. Augusto Farfus jr. (Brasilien) - BMW 320si, 20 Pkt;
4. Gabriele Tarquini (Italien) - Seat León, 19 Pkt;
5. Jordi Gené (Spanien) - Seat León, 18 Pkt;

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote