WTCC

Zwei Siege für Chevrolet

Foto: GM 7 Bilder

Chevrolet hat mit seinen ersten zwei Saisonsiegen die bisherige Dominanz von Seat in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft durchbrochen. Bei der dritten Saison-Veranstaltung gewann der Engländer Robert Huff am Sonntag (18.5.) in Valencia den ersten Lauf über 13 Runden vor den beiden Seat-Piloten Gabriele Tarquini aus Italien und Jordi Gené aus Spanien.

Im zweiten Rennen musste sich Chevrolet-Pilot Huff im spanischen Dauerregen nur seinem Schweizer Markenkollegen Alain Menu geschlagen geben. Dritter wurde hier Titelverteidiger Andy Priaulx aus Großbritannien im BMW. Nach enttäuschenden Leistungen in den vorangegangenen beiden Läufen präsentierte sich BMW insgesamt verbessert.

Im zweiten Rennen fuhr der Hückelhovener Jörg Müller hinter Priaulx auf Platz vier. Im ersten Lauf hatte Müller als bester BMW-Fahrer Platz fünf belegt. Das Gesamtklassement ist nach sechs von insgesamt 24 Rennen aber weiterhin fest in Seat-Hand. In Führung liegt mit 36 Punkten der Italiener Gabriele Tarquini, der in Valencia einen zweiten und einen fünften Platz herausfuhr. Auf den Rängen zwei bis vier folgen seine Markenkollegen Yvan Muller (Frankreich/28), Rickard Rydell (Schweden/28) und Jordi Gené (Spanien/24). Erste Verfolger des Seat- Qaurtetts sind Titelverteidiger Priaulx mit 22 sowie Müller mit 20 Punkten.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote