Zandvoort

Scheider dominiert Samstagstraining

Foto: DTM 37 Bilder

Audi-Pilot Timo Scheider hat auch im Freien Training zum siebten Lauf der DTM in Zandvoort das Geschehen im Griff gehabt.

Der Wahlösterreicher lag wie schon in beiden Freitagstrainings vorne. Mit einer Zeit von 1.33,748 distanzierte er den Schotten Paul di Resta im zwei Jahre alten Mercedes um 0,045 Sekunden hinter sich. Auf Rang drei folgte mit Mike Rockenfeller der zweite Audi-Pilot. Das Abt-Duo mit den blauen Autos, Martin Tomczyk und Mattias Ekström folgte auf den weiteren Plätzen. Gary Paffet mit seiner Vorjahres-C-Klasse aus dem Persson-Team blieb als Sechster unter der 1.34-Minuten-Marke. Insgesamt blieben die ersten 16 der Zeitentabelle innerhalb einer Sekunde.

Mercedes nicht auf Bestzeit-Jagd

Nur auf den Rängen zwölf, 16, 17 und 18 wurden die vier HWA-Mercedes klassiert. Vermutlich hatte das Quartett sich einen neuen Satz Reifen aufgespart und keinen weiteren Versuch unternommen, die Bestzeit zu erzielen.

Zandvoort-Spezialist Scheiders Bestzeit lag um 0,3 Sekunden über der Bestzeit des Samstagtrainings im Vorjahr. Da es über Nacht geregnet hatte, bot der Streckenbelag am Morgen nicht die optimale Haftung. Auf dem Dünenkurs westlich von Amsterdam hat der 28-Jährige stets brilliert. Bereits 2003 entglitt ihm Rang zwei nur deshalb, weil er nach seinem Boxenstopp ein Vorderrad verlor

Die neue Ausgabe als PDF
Mehr zum Thema AGS
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote