Narain Karthikeyan

Narain Karthikeyan ist ein indischer Rennfahrer, der als erster Inder überhaupt den Sprung in die Formel 1 geschafft hat. Nach seinem ersten Anlauf 2005 mit Jordan geht Karthikeyan 2011 mit Hispania noch einmal an den Start.

Narain Karthikeyan hat Geschichte geschrieben, als er am 6. März 2005 sein erstes Formel 1-Rennen gestartet hat. Damit war er der erste Inder überhaupt in der Königsklasse. Das Talent aus Chennai sammelte Ende der 90er Jahre erste Erfahrung in verschiedenen europäischen und asiatischen Formel-Klassen und fiel den Talentspähern erstmals durch seinen vierten Platz in der britischen Formel 3-Meisterschaft im Jahr 2000 auf.

Über die World Series by Nissan kämpfte sich Karthikeyan Anfang des neuen Jahrtausends dann an die Formel 1 heran. Dank finanzieller Hilfen aus der Heimat setzte Eddie Jordan den Inder 2005 bei seinem Team hinters Steuer. Als beste Platzierung sprang dabei sogar ein vierter Platz beim Grand Prix der USA heraus. Allerdings waren in diesem Rennen wegen Reifenproblemen bei der Michelin-Konkurrenz nur sechs Autos am Start.

Karthikeyan wechselt in die A1GP-Serie

In den anderen 18 Rennen des Jahres blieb Narain Karthikeyan punktlos, weshalb er ein Jahr später nur noch einen Job als Testfahrer bei Williams angeboten bekam. Mangels weiterer Einsätze in der Formel 1 ging Karthikeyan 2007, 2008 und 2009 in der A1GP-Serie an den Start. Dabei konnte der Inder sogar zwei Rennen für sein Heimatland gewinnen.

2009 startete der vielseitige Inder dann im Sportwagenbereich durch. Für das Kolles-Team ging Karthikeyan in der Le Mans-Series an der Start. Ausgerechnet beim Saisonhöhepunkt in Le Mans konnte der Mann aus Chennai wegen einer Schulterzerrung nicht starten. 2010 ging die bunte Karriere zunächst in der Superleague Formula weiter. Auch in der US-Nascar Truck Serie konnte Karthikeyan einige Einsätze verbuchen.

2011: F1-Comeback mit Hispania

Eigentlich schien sich der Inder schon auf dem Abstellgleis zu befinden, doch 2011 holte Colin Kolles seinen alten Schützling zurück in sein Formel 1-Team. Dank dem ersten Grand Prix von Indien und der Unterstützung von Tata konnte Karthikeyan finanzielle Mittel zum HRT-Teambudget beitragen. Die Beziehung hielt zunächst aber nur eine halbe Saison. Red Bull brachte im Sommer Daniel Ricciardo bei Hispania unter und Karthikeyan musste seinen Platz räumen.

Trotz der unsauberen Trennung wagte Karthikeyan im Winter einen zweiten Anlauf bei HRT. Sein neuer Teamkollege für die Saison 2012 heißt Pedro de la Rosa. Hoffentlich hält die Ehe mit dem Team dieses Mal etwas länger.

(Stand: 02/2012)

Vettel vs. Karthikeyan Vettel konnte nichts wissen Narain Karthikeyan "Vettel heult rum wie ein Baby"
Hispania F112 Die Bilder vom HRT-Shakedown Hispania-Kader komplett Karthikeyan wird zweiter HRT-Pilot Hispania in Silverstone Karthikeyan muss zuschauen Renndebüt in Silverstone Ricciardo fährt in England für Hispania
Hispania HRT F111 Das letzte Formel 1-Auto im Feld Narain Karthikeyan "Nur mitzufahren macht keinen Sinn" Hispania HRT F111 Viva Hispania! Das ist der neue HRT-Renner Hispania Racing HRT verpflichtet Inder Karthikeyan
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Anzeige
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus