Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato

Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro

Aston Martin DBS GT Zagato Foto: Aston Martin

Aston Martin und die italienische Designschmiede Zagato legen erstmalig eine Kleinserie auf, die es nur im Duo geben wird. Zu einem enormen Preis und pünktlich zum 100. Geburtstag der Italiener.

Insgesamt plant Aston Martin 19 Paare bestehend aus einem DB4 GT Zagato Continuation, einem Nachbau des historischen Modells aus den frühen 60er Jahren, und einem DBS GT Zagato. Der DB4 ohne Straßenzulassung kommt mit 380 PS aus einem Sechszylinder-Reihenmotor, der mit einem manuellen Viergang-Getriebe gekoppelt ist. Gefertigt wird das Modell in Handarbeit bei der Heritage Division von Aston Martin in Newport Pagnell, Buckinghamshire. Die Karosserie entsteht aus 1,2 Millimeter starken Aluminium-Blechen, die sich über ein Leichtbaugitterrahmen spannen. Jedes der 19 DB4-Modelle entsteht mit einer Mischung aus traditioneller Handwerkskunst und modernen Konstruktions-Möglichkeiten.

DBS GT Zagato auf DBS Superleggera-Basis

Der DBS GT Zagato nutzt als Basis einen Aston Martin DBS Superleggera. Auch hier, die Briten schweigen noch zum Antrieb, dürfte das Original-Aggregat zum Einsatz kommen. Entsprechend ist unter der Zagato-Karosse der 725 PS starke und 5,2 Liter große V12 verbaut, der den Sonderling in 3,4 Sekunden auf Tempo 100 katapultiert und 340 km/h V-max erlaubt.

Aston Martin DB4 GT Zagato Continuatio: So entstehen die 19 GT4

Aston Martin DB4 GT Zagato Continuation Aston Martin DB4 GT Zagato Continuation Aston Martin DB4 GT Zagato Continuation Aston Martin DB4 GT Zagato Continuation Aston Martin DB4 GT Zagato Continuation Aston Martin DB4 GT Zagato Continuation

Wie bei allen Zagato-Modellen ist auch bei dem Duo das Double-Bubble-Dach ein zentrales Styling-Element. Kühlergrill und Scheinwerfer sowie das komplett neu gestaltete Heck erhielten ebenfalls den Zagato-Touch. Hier fallen vor allem die tief liegenden Heckleuchten ins Auge. Neue Leichtmetallfelgen runden die Seitenansicht ab, die sich lang gestreckt und mit zahlreichen Kniffen und Sicken präsentiert.

Erst 2020 ist das Duo komplett

Beide Modelle entstehen im Aston-Martin-Werk im britischen Gaydon. Der DB4 GT Zagato Continuation kommt ab dem vierten Quartal 2019 zu den Kunden, ein Jahr später liefern die Briten dann den DBS GT Zagato aus. Den Preis gibt das Unternehmen mit umgerechnet sechs Millionen britischen Pfund an. Zuzüglich Steuern kommt das Duo demnach auf einen Preis von 8,3 Millionen Euro.

Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup LUMMA CLR G770 Mercedes G-Klasse Lumma CLR G770 Breitbau für die Mercedes G-Klasse
Motorsport Valtteri Bottas - GP Aserbaidschan 2018 Vorschau GP Aserbaidschan Wann reißt die Silber-Serie? Williams - GP China 2019 Williams in der Krise Schnelle Besserung nicht in Sicht
Oberklasse Aurus Senat Cabrio Aurus Senat Cabrio Offener russischer Luxusliner Tesla Model S gepanzert von Armormax Gepanzertes Tesla Model S von Armormax Mit Pistole und Gewehr gegen den großen Tesla
Anzeige
SUV Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup Mercedes GLS 580 4MATIC 2019 Mercedes GLS (2019) S-Klasse unter den SUV ab 85.924 Euro
promobil
Knaus Boxlife 630 ME Knaus Boxlife 630 ME (2019) Wandelbarer Campingbus mit Bad Außendekorfolie erneuern Tipps zur Optimierung des Reisemobils Optische Aufwertung durch Außendekorfolien
CARAVANING
Villaggio Baia Domizia Campingplatz-Tipp Italien Camping Villaggio Baia Domizia Camping Val Saline Camping Val Saline an Kroatiens Küste Campingplatz-Tipp in Istrien
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken