Audi Q7 (2019) Facelift

SUV-Flaggschiff im Q8-Style

Der Audi Q7 erhält ein Facelift, mit dem er sich dem Q8 annähert. Zur neuen Außenoptik gibt es ein komplett neues Cockpit und erweiterte Assistenzsysteme

Zum Herbst 2019 bringt Audi die Modellpflege des großen Familien-SUV Q7. Der seit vier Jahren angebotene Luxus-SUV wird damit nicht nur optisch renoviert, sondern auch bei der Technik und der Innenraumgestaltung auf den neuesten Stand gebracht. Pate dafür steht das SUV-Coupé Q8, dem sich der Q7 designmäßig stark annähert.

Audi Q7 Facelift 2019

Am auffälligsten an der Front ist der neu akzentuierte Kühlergrill, dessen oberer „Oktagon“-Knick weiter nach oben wandert und der nun mit vertikalen Streben ein wichtigeres Gesicht macht. Gleichzeitig nähern sich die neugestalteten Scheinwerfer mit geringerer Höhe und „zusammengekniffener“ Optik dem aktuellen Look des Q8 an. Außerdem vergrößern sich die unteren Lufteinlässe markant nach oben.

Audi Q7
Audi
Der neue Kühlergrill mit Vertikalstreben und die zusammengekniffenen LED-Scheinwerfer machen das Facelift auch für Laien sofort erkennbar

Überraschend umfangreich ist vor allem die Änderung der Heckansicht, wo zuvor zwei relativ große Rückleuchteneinheiten solitär hervorprangten. Nun sind die niedrigeren, aber breiteren LED-Rückleuchten mit einer neuen Grafik auf Techno-Style getrimmt, eine über nahezu die gesamte Breite der Heckklappe reichende Dekorleiste schafft Verbindung zwischen den Leuchten. Das fällt auch Nicht-Kennern des Modells auf.

Der Q7 fährt serienmäßig mit LED-Scheinwerfern vor, gegen Aufpreis gibt es das Matrix-LED-Licht sowie die HD-Matrix-LED-Scheinwerfer mit Laserlicht. Neu an Bord ist nun auch beim Q7 die optionale elektronische Wankstabilisierung EAWS mit aktiver Ansteuerung der Stabilisatoren, die aufpreispflichtige Allradlenkung wurde außerdem überarbeitet.

Statt der serienmäßigen Stahlfederung lässt sich eine adaptive Luftfederung mit bis zu 90 Millimeter Verstellbereich ordern, die geschwindigkeitsabhängig die Fahrzeughöhe variiert. Neben der Absenkung bei schneller Fahrt lässt sich so auch für Offroad-Ausflüge die Bodenfreiheit erhöhen. Die Luftfederung ist bei der Ausstattung mit einer dritten Sitzreihe immer an Bord.

Audi Q7
Audi
Das Heck wird von der fast über die gesamte Breite reichenden Querspange unterhalb der Scheinwerfer dominiert

Zum Verkaufsstart im Herbst bietet Audi drei Motoren mit jeweils drei Liter Hubraum und V6-Anrodnung an. Der Q7 45 TDI bekommt den Diesel mit 231 PS und 500 Nm Drehmoment, genug für Nullhundert in 7,1 Sekunden und eine Topspeed von 229 km/h. Darüber rangiert der Q7 50 TDI: 286 PS, 600 Nm, 6,3 Sekunden und 241 km/h. Wer lieber Benziner fährt, bekommt den Audi Q7 55 TFSI. Der Single-Turbo-Benziner leistet 340 PS und bringt es wie der schwächere Diesel auf 500 Newtonmeter Drehmoment. Er beschleunigt den weit über zwei Tonnen schweren Q7 in 6,3 Sekunden auf Tempo 100 und wird bei 250 km/h abgeregelt.

Alle Motoren werden über Riemen-Starter-Generatoren mit Mildhybrid-Technik ausgerüstet, entsprechend verfügt der neue Q7 über ein 48V-Teilbordnetz. Bis zu 0,7 Liter Kraftstoffersparnis soll das System laut Audi einfahren. Eher kosmetischer Natur sind die Dimensionsänderungen, verursacht durch neue Karosserieanbauteile. So wächst die Länge des Audi Q7 Facelift (2019) um elf Millimeter auf 5,063 Meter, in der Breite misst er 1.970 und in der Höhe 1.741 Millimeter.

Im Video: Audi Q7 Facelift (2019)

Audi Q7 Facelift 2019
5:38 Min.

Während sich innen an den Abmessungen nichts ändert, fährt Audi im Cockpit die modernste Technik des Hauses auf. Dazu gehört der Ersatz des Touchpads auf der Mittelkonsole durch ein neues sensitives Display und das Doppel-Screen-Display in der oberen Armaturenhälfte – so kennen wir es bereits unter anderem vom Audi Q8.

Die Assistenzsysteme, zusammengefasst in Paketen, werden natürlich ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht. So gibt es unter anderem den adaptiven Fahrassistent mit Integration der Geschwindigkeitsregelung, des Stauassistenten und des Spurführungsassistenten, was eine teilautonome Fahrt ermöglicht. Dafür wertet der Q7 Sensorinformationen, Navigationsdaten und Verkehrszeichen aus. Die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung ist ebenso Bestandteil dieses Pakets wie der Abbiege- und der Ausweichassistent, die Kollisionen mit entgegenkommenden beziehungsweise vorausfahrenden Fahrzeugen verhindern.

Preise und einen exakten Termin für den Verkaufsstart hat Audi noch nicht genannt.

Audi Q7
Audi Q7 Audi Q7 Audi Q7 Audi Q7 19 Bilder

Fazit

Audi renoviert den großen Q7. Die Technik gleicht sich dem neuen Q8 an, das gilt besonders für das runderneuerte Cockpit und die überarbeiteten Assistenzsysteme. Optisch wirkt das große SUV ebenfalls stark modernisiert.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Audi RS Q8 Erlkönig Audi RS Q8 (2019) Power-SUV mit 600 PS ungetarnt

Noch 2019 wird Audi die Q8-Baureihe mit dem RS Q8 toppen.

Audi Q7
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi Q7
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV
Ford Explorer Plug-in Hybrid 2019
Neuheiten
SsangYong Korando 1.6 e-Xdi
Fahrberichte