Audi RS Q3 Sportback Audi
Audi RS Q3 2019-MJ
Audi RS Q3 Sportback
Audi RS Q3 Sportback
Audi RS Q3 Sportback 23 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Audi RS Q3 Sportback (2020): SUV-Coupé macht Dampf

Audi RS Q3 Sportback (2020) SUV-Coupé macht mächtig Dampf

Auf der IAA 2019 feierte der Audi Q3 Sportback seine Weltpremiere, kurz darauf schiebt Audi die heiße RS-Version nach. Der Audi RS Q3 Sportback setzt auf einen 400 PS starken 2,5-Liter-Turbo-Fünfzylinder.

Der neue Audi RS Q3 Sportback ist ab Oktober 2019 bestellbar und kostet ab 65.000 Euro. Er liegt damit 1.500 Euro über dem Schwestermodell RS Q3. Ab Ende des Jahres 2019 steht der RS Q3 Sportback dann beim Händler.

Fünfzylinder mit 400 PS

Und was bekommt der Kunde für sein Geld? Zunächst einmal den neuen 2,5 Liter großen Turbo-Fünfzylinder, der satte 400 PS und 480 Nm an den Quattro-Antrieb mit radselektiver Momentensteuerung weitergibt. Ausgestattet mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe spurtet das SUV-Coupé in 4,5 Sekunden von Null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird abgeregelt bei 250 km/h erreicht. Optional wird das Limit auf 280 km/h angehoben. In Sachen Fahrdynamik stehen dem Piloten auch je nach gewählter Ausstattung fünf oder sechs Modi zur Verfügung: Comfort, Auto, Dynamic, Efficiency und Individual oder alternativ zum Modus Individual die zwei neuen RS-Modi RS1 und RS2.

Audi RS Q3
Audi

Das serienmäßige RS-Sportfahrwerk – optional gibt es auch adaptive Dämpfer – legt die Karosserie um 10 Millimeter tiefer als bei Audi Q3 und Q3 Sportback. Auch die Progressiv-Lenkung wurde für den RS Q3 speziell angepasst. Beim Räderwerk setzt Audi serienmäßig auf 20-Zoll-Felgen, optional finden sich sogar 21 Zöller im Angebot. Die Sechs-Kolben-RS-Stahlbremsanlage setzt vorne auf 375 Millimeter Scheiben und hinten auf 310er Discs. Ihre Sättel sind serienmäßig schwarz lackiert, optional rot. gegen Aufpreis kann der RS Q3 Sportback auch mit einer Keramik-Bremsanlage ausgerüstet werden, die dann auf 380er und 310er Scheiben setzt.

RS-Insignien innen und außen

Das Cockpit des RS Q3 Sportback tritt mit einem Virtual Cockpit im RS-Look und mit speziellen RS-Anzeigen an. Dazu komponiert Audi Leder/Alcantara-Sportsitze, beleuchtete Einstiegsleisten und ein unten abgeflachtes Sportlenkrad. Gegen Aufpreis gibt es Nappaleder, Karbon-, Alu- oder Klavierlack-Applikationen, Kontrastnähte.

Äußerlich setzen den RS Q3 Sportback neue Schürzen vorne und hinten, ein Dachkantenspoiler, ein RS-Kühlergrill und eine Doppelrohrabgasanlage in Szene.

Umfrage

5043 Mal abgestimmt
Ihre Meinung zum neuen Audi RS Q3?
Super. Genau so muss ein Modell der Audi Sport GmbH gemacht sein.
Enttäuschend. Bei diesen Sportmodellen passiert doch immer nur dasselbe.

Fazit

400 PS im Q3 Sportback und dazu noch ein Fünfzylinder als Alleinstellungsmerkmal, was soll da noch schifgehen, beim Absatz – zumal SUV-Coupés hoch im Kurs liegen.

Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Audi RS Q3 Audi RS Q3 (2019) Power-SUV erhält 400 PS

Der neue Audi RS Q3 tritt mit dem geschätzten 5-Zylinder-Turbobenziner an.

Audi Q3
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi Q3
Mehr zum Thema Audi RS-Modelle
21 Jahre Audi RS6 (2022)
Fahrberichte
Audi RS 3 Sportback, Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+
Tests
Audi RS 3 Sportback, Exterieur
Tests
Mehr anzeigen