BMW X1 China BMW X1 xDrive25Le iPerformance BMW

Neuer BMW X1 xDrive25Le

Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite

BMW bringt die Langversion seines Kompakt-SUV in China mit einer Batterie in der Größe des X5 PHEV. Das könnte den X1 für die meisten Strecken zum E-Auto machen und senkt den Verbrauch auf 1,3 l/100km.

Die Batterie der nur in China erhältlichen Langversion des X1 mit Plug-in-Hybridantrieb hat eine Kapazität von beachtlichen 24 kWh. Das ist doppelt so viel wie in den Plug-in-Hybridversionen von 3er, 5er und 7er. Der X5 Xdrive45e iPerformance kommt mit so einer 24 kWh-Batterie elektrisch 80 Kilometer weit – dieser Wert ist allerdings nach WLTP ermittelt und dann der Vergleichbarkeit halber auf NEFZ zurückgerechnet.

Rund 80 Kilometer E-Reichweite in der Praxis`?

 BMW X1 Lang China
BMW
Den 12 Zentimeter längeren X1 präsentierte BMW im April 2016 in China.

In China ist der WLTP nicht etabliert, bei den 110 Kilometern E-Reichweite des BMW X1 xDrive25Le handelt es sich um einen reinen NEFZ-Wert. Ein Abschlag von 20 Prozent zum WLTP sind realistisch, damit käme man auf etwa 90 Kilometer E-Reichweite. Bei der Praxisreichweite lagen die Herstellerangaben bislang immer etwa 30 Prozent unter dem NEFZ. Realistisch käme ein X1 PHEV also elektrisch immerhin 70 bis 80 Kilometer weit.

11/2018, BMW 330e G20
Neuheiten

Klingt gut? Trotzdem hat BMW nicht vor, den PHEV auf der Frontantriebsplattform mit der großen Batterie nach Europa zu bringen. Der X1 xDrive25Le ist exklusiv in China im Angebot und wird dort von BMW Brilliance Automotive am Standort Shenyang produziert. Der 225 xe für Europa (ebenfalls Frontantriebstechnik) beispielsweise hat zwar auch ein Batterieupdate bekommen, allerdings nur von 7,6 kWh auf 9,7 kWh. Es ist aber laut BMW auf die gleiche Technologie zurückzuführen, wie beim China-Modell: Bei den Zellen der neuen Lithium-Ionen-Batterie beträgt das Verhältnis von Nickel, Kobalt und Mangan im Anodenmaterial 8 : 1 : 1. Der erhöhte Nickelanteil steigere die Energiedichte, die reduzierten Kobalt-Bestandteile würden den Bedarf an dem zu den seltenen Erden zählenden Material senken, so BMW. Bei unveränderten Abmessungen steige das Gewicht um lediglich 2,5 Kilogramm. Damit soll auch der Kraftstoffverbrauch gegenüber dem Vorgänger um rund 72 Prozent niedriger sein und jetzt bei nur noch 1,3 Liter auf 100 Kilometer liegen (ebenfalls nach NEFZ). Die Reichweite legte gar um 83 Prozent zu.

231 PS, 1,3 Liter Verbrauch

BMW X1 xDrive25Le
BMW
Den BMW X1 für China produziert BMW-Partner Brilliance im Werk Teixi.

Anders als die Batterie blieb das Plug-in-Hybrid-System des neuen BMW X1 xDrive25Le insgesamt weitgehend unverändert. Es besteht aus einem 1,5 Liter großen Dreizylinder-Ottomotor mit Turboaufladung, der die Vorderräder antreibt, und einem Elektroantrieb, der seine Kraft an die Hinterräder abgibt. Gemeinsam erzeugen sie eine Systemleistung von 170 kW/231 PS und ein maximales Drehmoment von 382 Nm. Die Kraftübertragung übernimmt eine 6-Gang-Automatik. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h ist in 7,4 Sekunden erledigt.

Fazit

2,5 Kilogramm Mehrgewicht für rund 10 kWh mehr Batteriekapazität zeigen, wie viel Fortschritt mit neuer Zelltechnik möglich werden. Aber warum spendiert BMW den europäischen Plug-in-Hybridmodellen nicht genauso viel Reichweite? Hoffentlich nicht, weil die Akku-Technik ebenfalls exklusiv für China ist.

SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Ramsmobile RM-X2 Ramsmobile RM-X2 Da sieht selbst ein Humvee blass aus

Der RM-X2 ist ein Super-SUV mit bis über 1.000 PS Leistung.

BMW X1
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über BMW X1
Mehr zum Thema Hybridantrieb
Volvo V60 T6
Neuheiten
Mercedes A-Klasse Plug-in-Hybrid A250 e
Fahrberichte
Skoda Superb iV Plug-in-Hybrid Facelift
Neuheiten