04/2019, Buick Encore General Motors

Buick Encore und Encore GX

Neue SUVs debütieren auf der Shanghai Auto Show

Shanghai Auto Show 2019

Gleicher Name, unterschiedliche Plattformen: Die amerikanische Traditionsmarke Buick zeigt auf der chinesischen Automesse den neuen Encore und Encore GX.

Da finden mit den Auto Shows in Shanghai und New York parallel zwei große Messen statt. Und auf welcher stellt die US-Traditionsmarke Buick ihre neuen SUV-Modelle vor? Na klar: in der chinesischen Metropole Shanghai. Das ist bezeichnend, schließlich ist China längst der größte Markt für die GM-Tochter. Dort hat Buick auch ein besseres Image: Während der Hersteller in der Heimat als Rentnermarke wahrgenommen wird, eilt ihm in China der Ruf eines Premiumherstellers voraus, der qualitativ hochwertige Autos anbietet. Darauf aufbauend stellt Buick nun in Shanghai zwei neue SUV-Modelle vor: den Encore und den Encore GX.

Design-Anleihen bei der 2018er Studie Enspire

China ist der erste – und vielleicht einzige – Markt, auf dem der Neuling das Buick-Äquivalent zum Opel Mokka ersetzt. Informationen über das Auto sind noch rar gesät, aber die ersten Bilder legen nahe, dass sich an den Maßen wenig ändert. Der Encore dürfte also weiterhin in der 4,30 Meter-Klasse angesiedelt sein und etwa 1,5 Tonnen wiegen. Als Basis bleibt wohl jene GM-Plattform erhalten, auf der auch der aktuelle Mokka noch basiert. Allerdings macht General Motors die bereits etwas betagte Plattform mit kleinen Modernisierungen noch einmal fit für die Zukunft.

Beim Design hat sich Buick von der letztjährigen Studie namens Enspire inspirieren lassen, die seinerzeit auf der Automesse in Peking debütierte. Das zeigt sich an den schmalen Scheinwerfern mit LED-Tagfahrleuchten im Augenbrauen-Design und dem von einer Querspange durchzogenen Kühlergrill. Auch sind die Proportionen deutlich gestreckter als beim derzeitigen Encore, wenn auch nicht ganz so coupéhaft wie beim 2018er Concept Car. Allerdings finden wir an den Flanken des Serienautos einige von dessen lichtbrechenden Kanten und Sicken wieder. Das Heckdesign mit sanft abfallender Scheibe, schwarzem Dachspoiler und schmalen Leuchten weckt ebenfalls Erinnerungen an den Enspire.

Encore GX: Größere Maße, andere Plattform

Gegenüber dem normalen, eher dynamisch gezeichneten Encore wirkt der Encore GX wie ein auf Komfort und Alltagstauglichkeit optimiertes Familien-SUV. Es ist länger, höher und breiter als das Geschwistermodell und verfügt über einen vergrößerten Radstand. Das liegt, glaubt man amerikanischen Fachmedien, an der anderen Plattform. Der GX basiert auf dem neueren VSS-S-Baukasten, und er wird – genau wie der kleinere Encore – von Vierzylinder-Ecotec-Motoren angetrieben. Zu deren technischen Daten äußert sich Buick bislang nicht. Fest steht nur, dass sie entweder an eine Neun-Gang-Automatik oder an ein CVT-Getriebe gekoppelt werden.

Unbekannt ist bislang, ob die Marke ihre neuen SUVs später in den USA komplett in dieser Form anbieten oder sie für den Heimatmarkt adaptieren wird. Nach Ansicht der US-Medien wird es eher der Encore GX sein, der den Sprung nach Amerika schafft und dort den derzeitigen Encore ersetzt. Nach Europa werden beide Autos nicht kommen, das steht fest. Und auch mit dem nächsten Mokka werden sie nichts mehr zu tun haben: Der basiert künftig auf einer Plattform der neuen Konzernmutter PSA.

04/2019, Buick Encore
04/2019, Buick Encore 04/2019, Buick Encore Buick Enspire all-electric concept SUV Buick Enspire all-electric concept SUV 8 Bilder

Fazit

Zumindest optisch macht der neue Buick Encore im Vergleich zu seinem Vorgänger einen Riesenschritt nach vorne. Zwar kennen wir noch keine technischen Daten. Aber sowohl die normale als auch die GX-Variante dürften Buicks Erfolgsgeschichte in China weitere Kapitel hinzufügen. Ob das auch auf dem Heimatmarkt gelingt, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Dafür müssen wir erst einmal wissen, ob sie überhaupt den Sprung in die USA schaffen.

Oldtimer Auktionen & Events 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft

Nur 547 mal gebauter US-Klassiker in absolutem Neuwagenzustand.

Buick
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Buick
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
10/2019, VW Atlas Cross Sport
Neuheiten
SUV Pkw Vergleich Aufmacher Passat Tiguan Collage
Audi RS Q3
Politik & Wirtschaft