07/2019, Caterham 485 CSR Caterham
07/2019, Caterham 485 CSR
07/2019, Caterham 485 CSR
07/2019, Caterham 485 CSR
07/2019, Caterham 485 CSR 8 Bilder

Caterham 485 CSR (2019)

Stärkster Caterham außerhalb Großbritanniens

Caterham bringt ein neues Topmodell nach Kontinental-Europa: Der 485 CSR ist das stärkste Modell der Briten für die EU und bietet ein Leistungsgewicht auf Supercar-Niveau.

Nun hat es Boris Johnson also geschafft und ist Großbritanniens Premierminister. Bedeutet: Der Brexit ist nicht mehr fern. Und wenn er kommt, dann kommt er im Zweifel hart und unerbittlich. Doch noch ist der EU-Ausstieg Großbritanniens noch nicht vollzogen, was andererseits bedeutet: Wer sich ein Produkt von der Insel zulegen möchte, könnte jetzt eine gute Gelegenheit erwischen. Nach dem Brexit könnte es deutlich teurer werden. Was uns zu Caterham bringt. Die Fahrmaschinen-Spezialisten aus Dartford in der Grafschaft Kent leben den Brexit eigentlich schon. Die Modellpalette sieht in UK ganz anders als die kontinentaleuropäische, die sich zudem deutlich abgespeckt zeigt.

Zweiliter-Kompressor in UK, Zweiliter-Sauger in der EU

Nicht nur quantitativ, sondern auch in puncto Leistung. Zum Beispiel die Topmodelle: Den Briten bietet Caterham den 620 mit 314 PS und maximal 297 Newtonmeter starkem Zweiliter-Kompressormotor von Ford an, der in seinen schärfsten Versionen in 2,79 Sekunden von null auf 60 mph (96,6 km/h) sowie auf maximal 250 km/h beschleunigt. EU-Kunden müssen dagegen mit den 237 PS, höchstens 206 Newtonmeter, 3,9 Sekunden von hull auf hundert km/h und 225 km/h Topspeed des neuen 485 CSR vorliebnehmen, dessen immerhin trockensumpfgeschmierter Zweiliter-Ford-Motor ohne Aufladung auskommen muss.

07/2019, Caterham 485 CSR
Caterham
Der 485 CSR hat zwar weniger Leistung als der 620er, ist aber dennoch ein typischer Caterham.

Und dann ist die UK-Version auch noch günstiger: 48.890 Pfund (aktuell etwa 54.700 Euro) kostet der 620er in Großbritannien. Der 485 CSR schlägt in Deutschland mit 65.444 Euro zu Buche. Grund für die unterschiedliche Modellpolitik ist aber nicht etwa die Geringschätzung der Caterham-Manager für ihre EU-Kunden. Das abweichende Angebot hat vor allem mit regulatorischen Gründen zu tun: „Wir mussten unser EU-Sortiment aufgrund der WLTP-Vorschriften anpassen“, sagt Caterham-Geschäftsführer Graham Macdonald. „Aber ich freue mich, dass wir unseren kontinentaleuropäischen Kunden dennoch etwas bieten können, das widerspiegelt, worum es bei Caterham schon immer ging: den Fahrspaß.“

Leistungsgewicht auf Supercar-Niveau

Andersherum heißt das nicht, dass die Caterham-Freunde auf dem Festland mit halbgarer B-Ware abgespeist werden. Auch der 485 CSR überzeugt mit einem grandiosen Leistungsgewicht von 2,45 kg/PS, was absolutes Supercar-Niveau darstellt. Um ein Leergewicht von 580 Kilogramm zu erreichen, verzichtet das EU-Topmodell ganz Caterham-like auf alles Überflüssige. Wie üblich spannt sich die Retro-Karosserie über ein Gitterrohrrahmen-Chassis, zudem kommen einige Leichtbau-Materialien zum Einsatz. So besteht das Armaturenbrett serienmäßig aus Karbon, während aus dem Kohlefaser-Verbundwerkstoff gefertigte Kotflügel (die zudem noch aerodynamisch optimiert sind) sowie Windabweiser auf der Aufpreisliste stehen. Auch ein Überrollkäfig kostet extra.

07/2019, Caterham 485 CSR
Caterham
An der Vorderachse kommen Pushrod-Stoßdämpfer zum Einsatz.

Hinzu kommt die für Caterham übliche, vom Motorsport inspirierte Fahrwerkstechnik mit innenliegenden Pushrod-Dämpfern vorne und doppelten Querlenkern hinten. Die vorne sieben und hinten neun Zoll breiten, aber stets 15 Zoll hohen Felgen sind mit klebriger Avon ZZS-Mischbereifung bestückt und verdecken vorne eine Bremsanlage mit Vierkolben-Sätteln. Ein manuelles Fünfgang-Getriebe und ein Sperrdifferenzial gehören zur Serienausstattung, während LED-Tagfahrleuchten extra bezahlt werden müssen.

Innen gehören verstellbare Ledersitze, Stoffverkleidungen für die Türinnenseiten und ein abnehmbares Momo-Sportlenkrad zur Serienausstattung. Auf Wunsch kommen die Materialien Karbon und Alcantara großflächiger zum Einsatz und zeigt ein extra dafür vorgesehenes Licht den perfekten Schaltzeitpunkt an.

Umfrage

849 Mal abgestimmt
Reicht Ihnen der Caterham 485 CSR oder sollte es doch der 620er sein?
Mir reicht der 485 CSR. Schon dessen Daten versprechen eine absolute Fahrmaschine.
Ich will den 620. Nur mit mehr Leistung lässt sich das Konzept in vollen Zügen genießen.

Fazit

Ist der Caterham 485 CSR weniger begehrenswert, nur weil er nicht ganz an das Niveau des britischen Topmodells 620 herankommt? Die Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Aus unserer Sicht bietet der 485er ausreichend Thrill-Potenzial. Und wer unbedingt den britischen Platzhirschen haben will, kann ihn ja dennoch importieren. Er muss ihn dann nur aufwändig per Einzelabnahme zulassen – oder gibt sich mit Trackdays auf abgesperrtem Terrain zufrieden.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige 07/2019, Radical Rapture Radical Rapture Ebenso extrem wie entzückend

Mit dem Radical Rapture zeigt sich in Goodwood noch ein Leichtbau-Sportler.

Caterham
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Caterham
Mehr zum Thema Sportwagen
Ferrari 488 Pista, Exterieur
Tests
Ferrari 488 Pista, Exterieur
Tests
Lamborghini Huracan Evo, Exterieur
Tests