Erlkönig Mercedes C63 AMG

Top-C-Klasse mit über 500 PS erwischt

Erlkönig Mercedes C-Klasse Black Series Foto: SB-Medien 29 Bilder

Der Mercedes C63 AMG wird als Black Series-Version die facegeliftete Mercedes C-Klasse toppen. Der Erlkönig-Jäger von auto-motor-und-sport.de hat den AMG-Flitzer nun erwischt – jedoch noch unter einer aktuellen Karosse versteckt.

Dennoch sprechen die üppigen Kotflügelverbreiterungen, die doppelflutigen Auspuffendrohre und die unterschiedlichen Leichtmetallfelgen eine deutlich Sprache. Und das Sprachrohr des Mercedes C 63 AMG Black Series ist der bekannte 6,3 Liter große V8-Saugmotor, der in der Sonderserie deutlich über 500 PS leisten dürfte.

Mercedes C63 AMG Black Series mit martialischer Optik

Optisch wird sich der Mercedes C63 AMG Black Series am SL 65 AMG Black Series orientieren. Massive Schürzen und Schweller, ein optimiertes Fahrwerk sowie eine Kohlefaser/Keramik-Verbundbremsanlage werden ebenso an Bord des Mercedes C63 AMG Black Series sein, wie die Siebengang-Sportautomatik. Darüber hinaus werden die AMG-Insignien den Innenraum beherrschen: Einstiegsleisten mit Logo, Sportlenkrad, Alu- und Lederfinish und Sportsitze machen den Mercedes C63 AMG Black Series zu einem Hingucker.

Auch die zivile Version der neue Mercedes C-Klasse ist schon als Erlkönig unterwegs, Anfang 2011 wird der aufgefrischte W204 auf den Markt kommen. Damit erhält die Mercedes C-Klasse, die seit 2007 gebaut wird, zur Mitte des Produktzyklus´ ein leichtes Facelift. 

Ihre Premiere feiert die Mercedes C-Klasse auf der Detroit Auto Show und zeigt dem Publikum der NAIAS (North American International Auto Show) neue Scheinwerfer sowie einen modifizierten Kühlergrill mit veränderter Pfeilung.

Mercedes C-Klasse: Neue Heckleuchten, neue Stoßfänger

Auch der Stoßfänger der neuen Mercedes C-Klasse wird eine Design-Änderung erfahren. Das Heck zieren künftig - wie auf den Erlkönig-Bildern ansatzweise zu erkennen - veränderte Heckleuchten und eine ebenfalls überarbeitete Heckschürze. Auch im Innenraum wird das kleine Facelift für einige Änderungen sorgen. Die Instrumententafel wird komplett überarbeitet. Außerdem wird die neue Mercedes C-Klasse die Assistenzsysteme der Mercedes E-Klasse übernehmen.

Mercedes C-Klasse Facelift: Coupé-Version wird auf dem Genfer Autosalon 2011 präsentiert

Dazu gehören unter anderem Totwinkelassistent, Tempoassistent, Neck Pro, also automatisch nach vorne klappende Kopfstützen im Falle eines Unfalles, Abstandsregeltempomat mit automatischer Notbremsung, Spurhalteassistent und Müdigkeitsüberwachung. Start-Stopp-Funktion gibt es serienmäßig, die Fünfstufenautomatik wird durch den Siebenstufenautomat ersetzt, bei den Sechszylindern handelt es sich um die neue Generation der Move-Motoren. So stehen künftig zwei Spar-Diesel zur Verfügung: das neue Einstiegsmodell C 180 CDI mit etwa 115 PS und der C 220 CDI mit 7G-Tronic und Start-Stopp, der nur 119 g CO2 pro Kilometer ausstoßen soll. Der V6-Diesel im C 350 CDI leistet künftig 265 statt 231 PS, der C 350 CGI erhält einen komplett neuen 3,5-Liter-V6-Motor mit 306 PS bei um rund 20 Prozent gesenktem Verbrauch.

Auf dem Genfer Autosalon 2011 darf sich das Publikum über das Mercedes C-Coupé als Premiere freuen.


 

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 5/2019, Artega Karolino Artega Karolino Elektroauto Plötzlich hat der Microlino einen Zwillingsbruder 5/2019, Easelink induktives Laden Induktives Laden von Elektroautos Nebenbei Laden mit Blockchain-Technologie
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse G-Power BMW M3 CSL M3 GTS M4 GTS G-Power BMW M3 CSL, M3 GTS und M4 GTS Sattes Leistungsplus für exklusive BMW Ms Audi A4/S4 Facelift Audi A4 Facelift (2019) Preise starten bei 35.900 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken