Erwischt

Porsche Turbo Cabrio

Foto: Automedia 5 Bilder

Porsche baut die 911er-Baureihe kontinuierlich aus. Ein  weiterer Schritt der Zuffenhausener ist dabei die Kombination des Turbo-Antriebsstrangs mit der Cabrio-Karosserie. Ungetarnte Erlkönige fuhren auto-motor-und-sport.de jetzt vor die Kamera.

Der Erlkönig bestätigt dabei allerdings nur, was eigentlich schon klar war. Auch das Cabrio trägt den 480 PS starken 3,6-Liter-Boxermotor, der 620 Nm Drehmoment liefert und seine Kraft via Allradantrieb auf die Straße bringt.

Unverändert wurde auch die Frontschürze mit den kleinen runden Nebelscheinwerfern und den LED-Scheinwerferleisten in den Belüftungsschächten vom Coupé übernommen.

Natürlich trägt auch das Turbo-Cabrio Lufteinlässe vor den hinteren Radhäusern und den obligatorischen feststehenden Turbo-Heckspoiler. Das vollautomatische Stoffverdeck steuern die normalen 911er-Cabrios bei. Bei den Fahrleistungen wird das Cabrio vermutlich auf Grund vom Gewichtsnachteil und der ungünstigeren Aerodynamik etwas hinter dem Coupé zurückbleiben. 300 km/h Top-Speed dürften dennoch drin sein.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Porsche Patentzeichnungen aktiver Diffusor Porsche-Patentanmeldung Aktiver Diffusor eingetragen Erwischt Porsche 911
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G