Ford Mustang Hybrid Teaser Ford

Ford Mustang Hybrid-V8 gestrichen

Rein elektrische Version vorgezogen

Ford hat offenbar den Hybrid-V8 im Mustang aus der Planung genommen. Grund dafür soll eine vorgezogene rein elektrische Version sein, die den Namen Mach-E tragen könnte. Sofern der nicht anderweitig vergeben wird.

Gerade als sich die Musclecar-Fangemeinde mit dem Gedanken eines elektrifizierten Ford Mustang angefreundet hatte, streicht der Hersteller den Hybrid-Entwurf aus der Planung. Wie Fox Business News vermeldet, will CEO Jim Hackett die Hybrid-Version aussetzen, um schneller mit einem rein elektrischen Mustang auf den Markt zu kommen. Deshalb sollen im Werk in Flat Rock (USA) nicht wie ursprünglich geplant ein autonom fahrendes Hybridfahrzeug und ein Elektro-SUV gebaut werden. Stattdessen sei eine komplett neue Generation rein elektrischer (aber nicht autonom fahrender) Fahrzeuge dort in der Pipeline, weswegen ein Investment von 850 Millionen Dollar veranschlagt wurde. Aktuell werden in Flat Rock noch der Mustang und der Lincoln Continental gebaut.

Das bedeutet allerdings nicht, dass sich die Ponycar-Ikone vom Verbrennungsmotor verabschiedet. Der Mustang mit V8 darf dort weiterhin von einem separaten Band laufen. Ein vom Mustang inspiriertes Performance-Elektro-SUV soll unterdessen in Cuautitlan gebaut werden. Ob nun das Crossover-Modell oder der E-Mustang den Namen „Mach-E“ tragen werden, ist unklar. Zumindest hat sich das Unternehmen diesen Titel gesichert. Die Bezeichnung „Mach 1“ ist aus dem Rennen, nachdem Marken-Fans harsche Kritik an dem Vorhaben geäußert hatten, diesen traditionellen Namen an ein elektrifiziertes Auto zu heften.

Das Patent zum Hybrid-V8

Eine Patent-Anmeldung des Hybrid-V8 wurde bereits im Juli 2017 von Ford unter der Nummer 1000002796733 und dem Titel „Twin motor drive system for hybrid vehicle“ eingetragen; also ein Hybrid-System mit zwei Elektromotoren. Das System ist mit einem konventionellen längseingebauten Motor gekoppelt. Der Verbrennungsmotor leitet seine Kraft an die Hinterräder.

Ford Mustang Hybrid-V8
Patentamt USA
Das Bild zur Patentanmeldung zeigt einen V8-Motor.

Hybrid-Mustang nur für die USA?

Ford Mach E

Neben dem Verbrenner im Bug sind zwei Elektromotoren verbaut, die via Untersetzungsgetriebe die beiden Vorderräder antreiben. Die Patentschrift sieht für dieses System beliebige Verbrennungsmotoren vor, die jedoch längs eingebaut sein müssen. Im Patentbild ist ein V8-Motor zu sehen.

Bereits Ende 2018 hatte Ford in einem Video „The Future is Build“ unter anderem einen Mustang mit blauem Logo und blau illuminiertem V8 gezeigt. Auch hatte Ford angekündigt, dass der Mustang „Hybrid V8-Power mit mehr Drehmoment im unteren Bereich“ liefern soll. Nun scheint dieses Vorhaben hinfällig. Ob eine rein elektrische Version des Mustang auch auf dem europäischen Markt zu haben sein wird, ist bislang nicht bekannt.

Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Tesla Model S Tesla Model S Plaid auf dem Nürburgring Operation Ring-Rekord – nächste Runde

Tesla testet erneut sein optimiertes Model S - für den Nürburgring-Rekord.

Ford Mustang
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Ford Mustang
Mehr zum Thema Sportwagen
VLN - Langstreckenmeisterschaft - 8. Rennen - Nürburgring - Nordschleife - 12.10.2019
Mehr Motorsport
10/2019, Subaru WRX STI S209
Neuheiten
10/2019, Bolwell Nagari
Neuheiten