Iveco S-Way Fernverkehr-Lkw 2019 Iveco

Iveco S-Way Premiere

Neuer Langstrecken-Truck vorgestellt

Iveco präsentiert mit dem S-Way das neue Fernverkehr-Flaggschiff der Marke. Mehr Platz in der Kabine, weniger Verbrauch und neue Online-Technik werden versprochen.

Der Nutzfahrzeug-Spezialist Iveco hat in Madrid den neuen S-Way-Truck vorgestellt. Der Fernverkehr-Lkw für die Gewichtsklasse jenseits 18 Tonnen folgt auf den bisherigen Iveco Stralis. Die entscheidende Änderung auf dem Weg vom Stralis zum S-Way betrifft die neue Kabine, denn das Fahrgestell bleibt vom Stralis erhalten, ebenso die Motoren.

Die neu gestaltete Fahrerkabine hat Iveco im Hinblick auf mehr Raum und Übersichtlichkeit umgestaltet. Der Fahrersitz lässt sich über einen weiteren Bereich verstellen als bisher, das neue Multifunktionslenkrad ist unten abgeflacht und verschafft so zusätzlichen Freiraum. Das grundsätzliche Cockpit-Layout mit der großen, dem Fahrer zugewandten Mittelkonsole bleibt erhalten, die Gestaltung wurde jedoch modernisiert.

Iveco S-Way hat innen mehr Platz

Das überarbeitete Infotainmentsystem verfügt über DAB-Radio, eine Freisprechfunktion und die Einbindung von Apple Car-Play, ein Lkw-spezifisches Navigationssystem und Sprachsteuerung. Auffällig ist dennoch, dass grundlegende Innovationen ausbleiben, eine Folge der weiterhin verwendeten technischen Architektur des Vorgängers. So blickt der Fahrer weiterhin auf konventionelle, analoge Instrumente, auch der Touchscreen des Multimediasystems fällt mit 7 Zoll für heutige Verhältnisse eher klein aus. Neuheiten wie die elektronischen Außenspiegel des neuen Mercedes Actros gibt es beim Iveco S-Way nicht zu bestaunen.

Iveco S-Way Fernverkehr-Lkw 2019
Iveco
Das neue Multifunktionslenkrad ist unten abgeflacht

Der Mitteltunnel bleibt zwar weiterhin erhalten, ist aber nicht mehr so hoch wie beim Vorgänger. Durch das neu gestaltete Dach verspricht Iveco jetzt eine Stehhöhe von 2,15 Meter in der Kabinenmitte. Im oberen Bereich an der Rückseite der Kabine wurde die nutzbare Breite um 35 Zentimeter erweitert.

Für den Schlafkomfort sorgt eine Liege mit 14 Zentimeter dicker Matratze. Das Layout ist hier so gestaltet, dass der Fahrer das Kopfende frei wählen kann. Dazu gehört auch die zentral in der Rückwand untergebrachte Bedieninsel, mit der Funktionen wie Standheizung und -klima, Türschlösser, die Beleuchtung und das Radio vom Bett aus gesteuert werden können.

Der Iveco S-Way geht online

Ein neues Vernetzungskonzept gibt es schließlich mit der „Konnektivitäts-Box“, die den Iveco S-Way online gehen lässt. Wie von modernen Pkw bekannt können so beispielsweise Software-Updates direkt über das Internet aufgespielt werden und Service-Techniker eine Ferndiagnose der Fahrzeugtechnik anstoßen. Gleichzeitig erlaubt das System die Erfassung aller relevanten Fahrdaten, macht dem Fahrer Vorschläge zur Effizienzverbesserung und stellt der Logistik in der Heimatbasis alle nötigen Daten für das effektive Flottenmanagement zur Verfügung.

Iveco S-Way Fernverkehr-Lkw 2019
Iveco S-Way Fernverkehr-Lkw 2019 Iveco S-Way Fernverkehr-Lkw 2019 Iveco S-Way Fernverkehr-Lkw 2019 Iveco S-Way Fernverkehr-Lkw 2019 18 Bilder

Fazit

Fazit: Iveco zeigt mit dem S-Way das neue Fernverkehrs-Flaggschiff der Marke. Fahrgestell und Antriebstechnik werden vom Vorgängermodell Stralis übernommen. Wirklich neu ist die Kabine mit mehr Bedienkomfort und mehr Platz. Eine bessere Aerodynamik soll 4 Prozent Kraftstoffersparnis bringen.

Nutzfahrzeuge Neuvorstellungen & Erlkönige Arquus Scarabee Panzer-Militaerfahrzeug Hybridantrieb Mit Hybridantrieb auf Militärmission Arquus Scarabée Panzerfahrzeug

Arquus zeigt ein gepanzertes Erkundungsfahrzeug mit Hybridantrieb

Iveco
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Iveco