Erlkönig Jeep Grand Cherokee Stefan Baldauf
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Jeep Grand Cherokee (2021): SUV auf neuer Plattform

Jeep Grand Cherokee (2021) Neue SUV-Generation als Erlkönig erwischt

Der Jeep Grand Cherokee geht in die fünfte Generation, einen ersten Prototypen konnten wir auf seiner Testfahrt nun abschießen.

Noch extrem stark getarnt gibt der große SUV dennoch einige Details preis. So ist ein größerer Überhang am Heck zu erkennen und auch der Radstand erscheint deutlich länger. Dadurch dürfte der Jeep mehr Raum für die Passagiere und deren Gepäck bieten.

Weg von der Mercedes-Plattform

Dazu wird sich die klassische Silhouette des Modells kaum ändern. Sicher erscheinen das Frontend mit dem Sieben-Streben-Grill und Scheinwerfer sowie Schürzen in einem neuen Look, auch am Heck sind einige Änderungen am Layout zu erwarten. So sind durch die Tarnung niedrige Leuchten zu erkennen. Im Innenraum dürfte sich noch mehr tun – hier könnte auch der 12 Zoll große Bildschirm aus dem Ram 1500 zum Einsatz kommen.

Aktuell basiert der Jeep Grand Cherokee noch auf der alten M-Klasse-Plattform von Mercedes, die dem Modell erstmals eine Einzelradaufhängung inklusive Luft- oder Stahlfederung bescherte. Davor war der Geländewagen mit Starr-Achsen ausgerüstet.

FCA Produktfahrplan
FCA
Der Produktfahrplan von Fiat/Chrylser.

Grand Cherokee mit elektrifizierten Motoren

Der neue Jeep Grand Cherokee basiert in Zukunft auf einer eigenen Plattform, die Fiat/Chrysler (FCA) „Giorgio“ nennt. Auf ihr basieren auch schon die Modelle Stelvio und Giulia. Die verlängerte Giorgio-Plattform ermöglicht es auch elektrifizierte Antriebe zu implementieren. So bekommt der SUV den 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo-Hybrid und den V6 mit E-Torque-Mild-Hybrid sowie einen Hemi-V8 mit E-Torque. Etwas später gesellt sich ein V6 als Plugin-Hybrid hinzu. In Europa ist der Jeep Grand Cherokee neben dem V8-Motor auch mit einem 3,0-Liter-Diesel-V6 erhältlich. Gerüchten zufolge arbeitet FCA auch an einem neuen Turbo-Reihensechszylinder, der im neuen Wagoneer debütieren soll. Dieses Aggregat wäre auch für den Jeep Grand Cherokee vorgesehen.

Wagoneer und Grand Wagoneer sowie der Grand Cherokee und der noch namenlose SUV mit drei Sitzreihen auf gleicher Plattform rollen in den Michigan-Werken vom Band.

In einem Produktfahrplan von Fiat/Chrysler ist der Jeep Cherokee mit seinen zwei Sitzreihen für Anfang 2022 vorgesehen, entsprechend dürfte das Modell als 2021er-Ausführung an den Start gehen.

Erlkönig Jeep Grand Cherokee
Stefan Baldauf
Erlkönig Jeep Grand Cherokee Erlkönig Jeep Grand Cherokee Erlkönig Jeep Grand Cherokee Erlkönig Jeep Grand Cherokee 15 Bilder
Zur Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Toyota Land Cruiser Modellpflege 2022 Toyota Land Cruiser 2023 Modellpflege Kleines Update für den großen Cruiser

Zum neuen Modelljahr erweitert Toyota die Serienausstattung des Land...

Jeep Grand Cherokee
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Jeep Grand Cherokee