07/2019, Kia Stonic Modellpflege 2019 Kia

Kia-Modellpflege

Stonic und Rio mit neuem Motor und Getriebe

Kias kleiner Crossover erhält nun eine weitere Leistungsstufe des Einliter-Dreizylinder-Turbobenziners. Davon profitieren Fahrleistungen, Durst und Abgasverhalten.

Kia ordnet zum Modelljahr 2020 das Motoren- und Getriebeangebot seiner B-Segment-Modelle neu. So erhält der kleine Crossover Stonic eine weitere Leistungsstufe des 1.0 T-GDI-Benziners. Neben der 120-PS-Version des Dreizylinder-Turbos steht nun eine weitere mit 100 PS zur Verfügung; das maximale Drehmoment beträgt jeweils 172 Newtonmeter. Die Fahrleistungen: Null auf Hundert in 10,8 Sekunden und 182 km/h Topspeed.

Kräftiger, sparsamer und sauberer

Die neue Motorvariante ersetzt den alten 1,4-Liter-Vierzylinder-Sauger mit 99 PS und maximal 133 Newtonmeter, der den Stonic in 12,6 Sekunden von null auf 100 km/h sowie auf höchstens 172 km/h beschleunigte. Der 1.0 T-GDI ist aber nicht nur kräftiger, sondern auch sparsamer und sauberer. Der Normverbrauch sinkt von 5,5 auf 5,0 Liter (mit 15-Zoll-Rädern), der CO2-Ausstoß von 125 auf 115 g/km. Dafür steigt der Preis von 17.650 auf 18.190 Euro.

Die 120-PS-Version des Kia Stonic ist nun auch in seiner Basisversion Edition 7 mit einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Damit steht diese Getriebe-Option für diesen Motor nun in allen Ausstattungslinien zur Verfügung. Auch beim Kia Rio erhält mit der Dream-Team-Edition eine weitere Modellvariante den Sieben-Gang-Doppelkuppler.

Kia Stonic 1.0 T-GDI
Kia Stonic 1.0 T-GDI Kia Stonic 1.0 T-GDI Kia Stonic 1.0 T-GDI Kia Stonic 1.0 T-GDI 42 Bilder
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige 10/2019, VW Atlas Cross Sport VW Atlas Cross Sport SUV-Coupé exklusiv für die USA

VW stellt dem Atlas-Siebensitzer eine fünfsitzige Coupé-Variante zur Seite.

Kia Rio
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Kia Rio
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
SUV Pkw Vergleich Aufmacher Passat Tiguan Collage
Audi RS Q3
Politik & Wirtschaft
Nissan Juke (2019)
Fahrberichte