05/2020, Kia Stinger Facelift Erlkönig Stefan Baldauf
05/2020, Kia Stinger Facelift Erlkönig
05/2020, Kia Stinger Facelift Erlkönig
05/2020, Kia Stinger Facelift Erlkönig
05/2020, Kia Stinger Facelift Erlkönig 19 Bilder

Kia Stinger (2021) Erlkönig

Facelift für das Kia-Topmodell

Unser Erlkönigjäger hat das Faceliftmodell des Kia Stinger "abgeschossen". Der Mittelklasse-Sportler bekommt kleine Updates für die zweite Hälfte seines Lebenszyklus.

Seit 2017 ist der Kia Stinger als sportliches Topmodell der Marke bei uns am Start. Nun kündigt sich ein Facelift des Sport-Coupé an, das als Modelljahr 2021 im zweiten Halbjahr 2020 erwartet werden darf. Dass es bei der Optik des Kia Stinger nur überschaubare Änderungen geben wird, zeigen die Bilder unseres Erlkönigjägers von Erprobungsfahrten des neuen Kia Stinger. Statt Vollkörper-Tarnfolie trägt der Testwagen nur einige dunkle Schürzen um die Bereiche, die von der optischen Überarbeitung betroffen sein werden. Bei der Technik wird jedoch stärker nachgerüstet.

Nur leichte optische Änderungen

Die Außenrenovierung dürfte sich vorne in erster Linie mit Form und Grafik der Scheinwerfer sowie einer modifizierten Frontschürze erschöpfen. Die Heckpartie erwartet voraussichtlich ebenfalls ein Update mit modifizierter Schürze, bei den in die seitliche Heckpartie hineinlaufenden Elemente der Rückleuchten wird es aber vermutlich bleiben.

Umfangreicher wird wohl das Technik-Update ausfallen. Wir erwarten eine Umstellung auf das volldigitale Cockpit, wie es inzwischen im Plattform-Bruder Kia K900 zum Einsatz kommt. Das Multimedia-Paket wird – mit deutlich vergrößertem Bildschirm – auf das neueste Kia-System upgedatet, zudem sind leichte Retuschen am Cockpitdesign wahrscheinlich.

Bildergalerie Kia Stinger 1. Generation: Schick, sportlich und konkurrenzlos günstig

Kia Stinger GT
Kia Stinger GT Kia Stinger GT Kia Stinger GT Kia Stinger GT 73 Bilder

Kia Chefdesigner Gregory Guillaume hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass der Stinger auch motorseitig ein Upgrade bekommt. Demnach dürfte der 2,5-Liter TSI-Benziner mit 290 PS zum Einsatz kommen, der im Hyundai Sonata N Line Premiere feierte. Ob er neben dem jetzigen Zweiliter-TGDI mit 245 PS auch den stärkeren V6 (3,3 Liter, 366 PS) ersetzt, werden wir in Kürze erfahren.

Kia Stinger wohl ohne direkten Nachfolger

Beim aktuellen Kia Stinger in Deutschland bietet die Marke noch drei unterschiedliche Motoren an, was angesichts der überschaubaren Verkaufszahlen einen gewissen Luxus darstellt. Im ersten Quartal 2020 stellte der Kia Stinger mit 174 Einheiten gerade einmal 1,2 Prozent aller Kia-Verkäufe in Deutschland, das muss man sich leisten wollen.

Angesichts dieser Zahlen (die auf anderen Märkten nicht wesentlich besser ausfallen) dürften die Tage des Kia Stinger längerfristig ohnehin gezählt sein, die Entwicklung einer zweiten Generation des sportlichsten aller Kia-Modelle ist derzeit nicht in Sicht. Nicht ganz unwahrscheinlich ist jedoch, dass als Nachfolgemodell ein vollelektrischer Kia-GT in die Fußstapfen des Viertürer-Coupé treten wird.

Umfrage

970 Mal abgestimmt
Wünschen Sie sich einen Stinger-Nachfolger?
Muss nicht sein, es gibt genug Alternativen
Wäre toll, ein sportlicher GT als Alternative zu den deutschen Platzhirschen

Fazit

Kia startet mit dem Stinger in die zweite Hälfte seines Modellzyklus. Die optischen Überarbeitungen des Faceliftmodells werden sich voraussichtlich auf die Stoßfänger und Schürzen, den Kühlergrill und das Leuchtendesign beschränken. Dazu wird es voraussichtlich einen neuen, knapp 300 PS starken Vierzylinder-Turbo-Benziner geben. Die Präsentation des Faceliftmodells erwarten wir in der zweiten Jahreshälfte 2020.

Auch interessant

Kia Sorento
Kia Sorento
1:01 Min.
Kia Stinger
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0
Alles über Kia Stinger