08/2020, Koenigsegg Jesko Konfigurator Manny Khoshbin Manny Khoshbin / Youtube
06/2018, Koenigsegg Jesko Cherry Red Edition
06/2018, Koenigsegg Jesko Cherry Red Edition
06/2018, Koenigsegg Jesko Cherry Red Edition
06/2018, Koenigsegg Jesko Cherry Red Edition 32 Bilder

Koenigsegg Jesko im Konfigurator

Der Preis klettert auf vier Millionen Dollar

Die Karbon-Karosserie für 443.000 Dollar ist längst nicht die teuerste Option: In einem Youtube-Video stellt sich Koenigsegg-Kunde Manny Khoshbin seinen Jesko zusammen.

Die Menschheit muss Manny Khoshbin sehr dankbar sein, und zwar aus mehreren Gründen. Erstens, weil der in Kalifornien lebende Herr mit seinem Immobilien-Business viel Geld gemacht hat. Zweitens: Weil er durch seinen Reichtum dazu in der Lage ist, zum Kundenstamm der Marke Koenigsegg zu zählen und deshalb über einen Zugang zum fürs Fußvolk gesperrten Konfigurator des Hypercar-Anbieters zu verfügen. Drittens: Weil Mr. Khoshbin die Außenwelt an der Zusammenstellung seines Koenigsegg Jesko auf Youtube teilhaben lässt. Und viertens: Weil er uns damit Einblicke in eine sonst abgeschottete Parallelwelt gewährt, in der es auf den einzelnen Dollar wahrlich nicht ankommt.

Karbon-Karosserie für 443.000 Dollar

Direkt zu Beginn setzt Khoshbin den Ton: "Die Preisgestaltung ist gar nicht schlecht. Die Grundfarben kosten nichts extra und die Metallic-Lacke liegen nur bei 14.000 Dollar", sagt der Unternehmer. Als es dann aber zur Karbon-Karosserie des Jesko geht (alles Wissenswerte zum Hypercar erfahren Sie hier), erkennt auch Manny Khoshbin, dass sein Auto ganz schön teuer werden dürfte. Je nach Färbung und Oberflächen-Behandlung kostet die Option zwischen 292.000 Dollar (gut 248.000 Euro) und 443.000 Dollar (etwa 376.500 Euro). "Das ist ja fast ein ganzes Auto", sagt er. "Davon kannst du dir einen Aventador kaufen."

Khoshbin entscheidet sich letztlich für die 292.000-Dollar-Variante: Die unbehandelte Karbon-Außenhaut muss aber noch mit goldgelben Zierstreifen aufgehübscht werden. "Das kostet nur 43.700 Dollar." Na, dann her damit ... Auch die 104.000 Dollar (88.400 Euro) teuren Kohlefaser-Räder findet Khoshbin fair eingepreist: "Das ist nicht so schlecht für ein drei Millionen Dollar teures Auto." So kann man denken, wenn man diese Summe – mutmaßlich natürlich – an einem Tag verdient. (Die Michelin-Cupreifen kosten übrigens extra.)

Die Absolut-Version ist 600.000 Dollar teurer

Innen hält sich der Immobilienunternehmner zurück. Zwar schaut er sich das Jesko-Interieur zuerst in Orange an, aber das ist ihm letztlich zu, nun ja, orange. Er votiert schließlich für schwarzes Alcantara, "das verleiht ihm einen Jetfighter-Look". Die Gold-Akzente von außen übernimmt der Konfigurator automatisch, bei den Stickereien bleibt Khoshbin in dieser Farbwelt. Die 15.700 Dollar teuren Cockpit-Verkleidungen in Schwarz hält er jedoch plötzlich für "ziemlich kostspielig für einige angemalte Teile". Aber die vom Käufer individualisierbare Innenraum-Plakette für 28.000 Dollar wählt er aus, ohne mit der Wimper zu zucken. Der Gesamtzähler steht inzwischen übrigens bei 3,4 Millionen Dollar.

03/2020, Koenigsegg Jesko Absolut
03/2020, Koenigsegg Jesko Absolut 03/2020, Koenigsegg Jesko Absolut 03/2020, Koenigsegg Jesko Absolut 03/2020, Koenigsegg Jesko Absolut 7 Bilder

Aber die wichtigste Entscheidung wartet noch auf Manny Khoshbin: Soll er sich für die auf Querdynamik optimierte Track-Version mit Heckflügel oder den flügellosen Jesko Absolut entscheiden, mit dem Koenigsegg die 300 mph-Marke (483 km/h) brechen möchte (diese Variante stellen wir hier vor)? "Tja, nehme ich das schönste Pferd oder lieber jenes, mit dem ich das Rennen gewinnen kann?" Er wählt die Topspeed-Variante ohne Heckflügel, bis er realisiert: "Oh, der ist ja 600.000 Dollar teurer! Zeit, die Geldbörse zu öffnen."

Umfrage

22013 Mal abgestimmt
Wird der Koenigsegg Jesko die 300-mph-Marke knacken?
Na klar. Der enorme Hightech-Aufwand wird belohnt.
Nein. Rekord wie diese sind außerdem völlig egal.

Fazit

Und die muss ziemlich reichhaltig gefüllt sein, wenn man 4.081.050 Dollar (das entspricht 3.468.870 Euro) für ein Auto ausgibt. Aber als die Konfigurator-Session abgeschlossen war, scheinen Khoshbin doch noch ein paar Zweifel gekommen zu sein: Soll er seinen Koenigsegg Jesko doch lieber mit perlweißer Karosserie und Akzenten in Roségold nehmen? Oder doch mit Heckflügel? Oder in einem Hermès-Trim, wie er schon seine drei Bugattis auszeichnet? Die Youtube-User sollen ihm bei der definitiven Entscheidung helfen. Hoffentlich nehmen diese die Verantwortung ernst – es geht schließlich um Millionen!

Koenigsegg
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Koenigsegg
Mehr zum Thema Kleinserienhersteller
09/2020, Radical SR10
Neuheiten
Ares S1 Project
Neuheiten
08/2020, Delage D12 V12 Hypercar
Neuheiten