Defender Nutzfahrzeug Land Rover

Land Rover Defender Hard Top

Nutzfahrzeug mit britischem Charme

Noch in diesem Jahr soll der Hard-Top-Defender auf den Markt kommen. Der Sonderling wird von Land Rover Special Vehicle Operations entwickelt.

Der Land Rover Defender Hard Top soll noch in diesem Jahr in den Versionen 90 und 110 auf den Markt kommen. Sie verfügen generell über Schraubenfederungen, allerdings soll die 110er-Variante optional mit elektronischer Luftfederung erhältlich sein. Die Bodenfreiheit beträgt 29,1 Zentimeter, die Anhängelast 3,5 Tonnen und die Wattiefe Land Rover üblichen 90 Zentimetern. Der Einstiegspreis startet bei 38.850 Euro ohne Mehrwertsteuer.

Defender Nutzfahrzeug
Land Rover
Die Land Rover Defender Versionen 90 und 110 kommen auch als Hard Top auf den Markt.

Ist ein Kindersitz installiert, finden bis zu drei Personen in der ersten Sitzreihe Platz. Die Reihen zwei und drei fallen weg. Der Fahrer hat dank einer nach hinten gerichteten Kamera jederzeit das gesamte Umfeld des Fahrzeugs im Blick und das Advanced Tow Assist-System ermöglicht Rückwärtsmanöver per Fingerspitzeneinsatz an einem Drehregler in der Mittelkonsole. Für Unternehmen spannend ist die Remote-Smartphone-App, mit der sie den Standort, den Kraftstoffstand und der Fahrverlauf ihres Fahrzeugs aus der Ferne verfolgen können.

Fazit

Der Land Rover Defender kommt nun auch als Lastenträger in den zwei Varianten 90 und 110.

Auch interessant

Die Wiedergeburt des Defender
Die Wiedergeburt des Defender
1:50 Min.
Land Rover Defender
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Land Rover Defender
Mehr zum Thema Baumaschinen und Nutzfahrzeuge
VW E-Crafter
Politik & Wirtschaft
VW Amarok Produktion Werk Hannover 2012
Nutzfahrzeuge
Ford Transit Tourneo Active und Trail-Versionen
Neuheiten