6/2019, LECV Kastenwagen LEVC

Elektrischer Lieferwagen von LEVC

Das London-Taxi für den Warentransport

Aus der London Taxi Company wurde unter Geely LEVC. Nach dem neuen Elektro-Taxi hat das Unternehmen jetzt erstmals einen Transporter vorgestellt. Auch er fährt elektrisch, bis ein Range Extender einspringt.

Die traditionsreiche London Taxi Company, Hersteller der berühmten „Black Cabs“, ist seit einigen Jahren in chinesischer Hand. Wie Volvo ist der Hersteller im Besitz von Geely. Ähnlich wie bei der schwedischen Schwester sorgt das Kapital aus China für neuen Wind bei der Firma, die mittlerweile in LEVC (London Electric Vehicle Company) umgetauft wurde.

Über 2.000 elektrische London-Taxis

Vor zwei Jahren wurde mit dem nur noch TX (ohne Zahl für die Modellgeneration) das neuentwickelte Taxi für London und andere Regionen präsentiert. Vom elektrisch angetriebenen Van mit Benziner als Range Extender wurden nach Unternehmensangaben bereits über 2.000 Exemplare verkauft. Die meisten davon fahren über Londons Straßen.

Wie es der neue Firmenname schon vermuten lässt, will man sich in Zukunft nicht nur auf Taxiunternehmer als Kunden beschränken. Als zweites Modell neben dem TX wurde jetzt ein elektrischer Kastenwagen auf der gleichen technischen Basis präsentiert.

Die britische Hauptstadt versucht nicht nur mit einer City-Maut, den Verkehr einzudämmen. Zusätzlich gibt es diverse Bestrebungen, ihn lokal emissionsfrei zu gestalten. Ein elektrischer Lieferwagen ist daher ganz im Sinne der Stadtverwaltung. So ließ es sich der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan auch nicht nehmen, der Präsentation des LEVC-Kastenwagens beizuwohnen.

Jörg Hofmann, ehemaliger Audi-Manager und seit Anfang 2019 Vorstandsvorsitzender bei LEVC, erklärt: „Leichte Nutzfahrzeuge sind das einzige Segment, das in London wächst. Der Grund liegt in der steigenden Zahl der Internetbestellungen. Jeden Tag fahren Lieferfahrzeuge in London 65.000 Touren. Diese Mobilität muss nicht auf Kosten der Luftqualität gehen.“

130 Kilometer E-Reichweite

6/2019, LECV Kastenwagen
6/2019, LECV Kastenwagen 6/2019, LECV Kastenwagen 6/2019, LECV Kastenwagen 6/2019, LECV Kastenwagen 6 Bilder

Der Vertriebsprofi rechnet sich eine große Nachfrage von Kurier- und Lieferdiensten aus, die sich mit einem lokal emissionsfreien Fahrzeug die tägliche Maut in Londons Ultra Low Emission Zone (Zone für geringstmögliche Emissionen) sparen können.

80 Meilen (circa 130 Kilometer) elektrische Reichweite sollen für die innerstädtischen Fahrten ausreichen. Auf dem Weg vom und zum Verteilzentrum außerhalb der Stadt wird der Verbrenner zugeschaltet, damit steigt die Gesamtreichweite auf 377 Meilen (ungefähr 606 Kilometer).

Ende 2020 sollen die ersten Bestellungen für den elektrischen Kleintransporter möglich sein, Auslieferungen an Kunden starten dann wohl erst im Jahr 2021. Gebaut wird auch das neue Modell in Großbritannien. Technische Einzelheiten zum Antrieb und der Batterie verrät LEVC zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht. Der Verbrenner dürfte wohl wieder 150 PS starke Benziner im TX von Konzernmutter Geely zugeliefert werden.

Nutzfahrzeuge Neuvorstellungen & Erlkönige 10/2019, Jeep Gladiator XMT für das Militär Jeep Gladiator XMT Pickup für den Kriegseinsatz

Mit diesem Gladiator-Modell könnte Jeep sein Comeback bei der Armee feiern.

Mehr zum Thema Elektroauto
Star Wars-Kooperation mit Porsche Taycan
E-Auto
10/2019, Elektromotor zum Nachrüsten von Swindon Powertrains
Alternative Antriebe
Mia Electric, Autosalon Genf 2012, Messe, E-Auto
Tech & Zukunft