STX Eila Uli Regenscheidt
Krug Expeditionsmobil
Krug Expeditionsmobil
Krug Expeditionsmobil
Krug Expeditionsmobil 32 Bilder

Luxuriöse Reisemobile auf dem Caravan Salon 2020

Caravan Salon Düsseldorf 2020 Die teuersten Luxusmobile der Messe

Inhalt von

Von wegen Billig-Urlaub! Luxus-Liner und Expeditionsmobile zeigen auf der Messe in Düsseldorf was möglich ist. Wir zeigen die Camping-Dickschiffe.

Als erstes Publikums-Großevent nach der Corona-Pandemie kommt dem Caravan Salon in Düsseldorf noch bis zum 13. September 2020 eine ganz besondere Aufgabe zu. Wie funktioniert eine Messe unter Pandemiebedingungen? Ein umfassendes Hygienekonzepts macht's möglich. Es dürfen weniger Menschen als sonst in die Hallen, die Besucherzahl ist auf 20.000 pro Tag begrenzt. Natürlich gilt eine Maskenpflicht. Publikumsleitsysteme sollen Begegnungen minimieren, überall stehen Desinfektionsspender. Trotzdem ließen sich an den ersten drei Tagen insgesamt 40.000 Menschen die Messe nicht entgehen – so viele Besucher waren in den 10 Messehallen am Eröffnungswochenende unterwegs.

In Halle Nummer 5 blieben die meisten Besucher kurz stehen – und maskierte Münder offen. Denn hier zeigen die Luxushersteller unter den 300 Ausstellern ihre Reisemobile. Zwar fehlen einige bekannte Marken, in Sachen Liner, Indivudualausbauten und Expeditions-Fahrzeugen gibt's reichlich zu sehen.

Bliss Mobil

Bliss Mobil
Uli Regenscheidt
"Bliss" ist englisch für "Glückseligkeit" - das Gefühl empfinden Offroad-Fans mit Luxuswünschen sicherlich beim Anblick dieses Fahrzeugs.

Die Marke Bliss Mobil baut Expeditionsmobile mit besonders üppiger und komfortabler Ausstattung. Das ausgestellte Modell auf Mercedes Zetros bedient sich eines speziellen Offroad-Lkw-Chassis. Wenn die Reise über Stock und Stein führt und einer der sechs Reifen im Nirgendwo einen Platten hat, sollte das kein Grund zur Verzweiflung sein. Denn: Am Heckträger sind gleich zwei Ersatzreifen der Größe 14.00 R 20 angebracht – größere Reifen als sie in Standard-Lkws zu finden sind. Im Inneren des Wohnkoffers sorgt das helle Holz des Möbelbaus für einen freundlichen und großzügigen Raumeindruck. Die Expeditions-Campingcrew kann an einer großen Rundsitzgruppe hinter dem Fahrerhaus Platz nehmen. Darauf folgt die schicke Küchenzeile mit schwarzer Arbeitsplatte, dahinter Schränke und ein Badezimmer. Im Heck steht ein Querbett.

Cruzzer

Cruzzer
Uli Regenscheidt
Warum auch nicht? Das Cruzzer-Luxusmobil hat eine Marmordusche an Bord.

Der Luxusliner von Cruzzer wirkt wie eine Hotel-Suite auf Rädern. Das Basisfahrzeug ist ein Mercedes Actros. Das Fahrerhaus ist in den Wohnausbau integriert – der wiederum verfügt über mehrere Slide-outs, um die Innenfläche im Stand zu vergrößern. In Bad und Küche glänzen Oberflächen in Marmor-Optik: In der Küche beispielsweise in Form einer schwarzen Marmor-Arbeitsplatte mit passendem Spritzschutz. Am Spülbecken ist ein goldener Wasserhahn angebracht. Die große Dusche in weißem Marmor-Design bietet passende schwarze Armaturen und eine Regendusche. Das Kingsize-Bett im Heck hat genügend Platz, damit hier zwei Personen sehr komfortabel übernachten können.

Krug

Krug Expeditionsmobil
Uli Regenscheidt
Außen robust, innen Luxus: Alkovenbett und Sitzgruppe im Krug Allradfahrzeug.

Die Firma Krug baut ein Expeditonsmobil auf einem MAN TGS 18.540 mit Allradantrieb, 530-PS-Motor und einem Kraftstofftank von 600 Litern. Das bullig wirkende Gefährt verfügt über vier LED-Headlights über der Windschutzscheibe und einen Gepäckträger auf dem Fahrerhausdach. Im Inneren überzeugt das Krug-Mobil mit einem gemütlichen Querdoppelbett, einer Längsbanksitzgruppe mit ausziehbarem Tisch und einer L-förmigen Küche mit einem 225-Liter-Kühlschrank. Außerdem gibt es noch ein komfortables Bad mit separater Dusche an Bord und eine Warmwasserheizung. Schönes Detail: Neben der ausziehbaren Treppe mit fünf Stufen kann man aus einem der Fächer einen Grill hervorzaubern. Preis: ab 610.000 Euro.

Morelo

Auf dem Caravan Salon 2020 zeigt die Marke aus dem Knaus-Tabbert-Konzern den Grand Empire. Der Luxusmobil-Spezialist führt mit diesem Fahrzeug seine neue Top-Baureihe ein. Mehrere Modelle gibt es davon, das günstigste startet bei knapp 600.000 Euro Grundpreis. Der Morelo Grand Empire nutzt ebenfalls den Mercedes Actros als Basis – und somit auch die zahlreichen Assistenzysteme. Typisch Luxusliner: Das Fahrerhaus fällt senkrecht nach vorne ab, der Wohnaufbau schmiegt sich in gerader Linie daran an. Im Heck kann ein Mini-Cooper als wendiges Fahrzeug für den Urlaubsort mitgenommen werden, am Bug prangt das Morelo-Logo. Der Luxusliner ist bestens ausgestattet mit serienmäßiger Hubstützenanlage, Sat-Anlage und sechs Solarpanelen mit je 130-Watt. Die Küche, die sich durch das optionale Slide-out vergrößern lässt, ist mit haushaltstypischen Geräten der Marke Siemens ausgestattet. Raumbad und Schlafzimmer im Heck lassen sich zum Wohnbereich vorne abtrennen.

STX

STX Eila
Uli Regenscheidt
Der gigantische STX Eila bietet mehrere Slide-outs und eine riesen Küche.

Der STX Eila ist ein weiterer Luxusliner auf Mercedes-Actros-Basis. Auch hier vergrößern mehrere Slide-outs den Wohnraum. Über dem Fahrerhaus schwebt ein Hubbett, die Pilotensitze lassen sich drehen. Dahinter ist ein Sofa platziert. Wird der Slide-out im Wohnzimmer ausgefahren, entsteht eine U-Sitzgruppe mit viel Platz. In der Mitte des Fahrzeugs steht eine große Küche in Hochglanzweiß. Sie hat eine große Arbeitsfläche. Sollte man auf dem Weg durchs Fahrzeug eine Pause einlegen müssen, kann man auf dem Sofa gegenüber der Dusche kurz vor dem Heck Platz nehmen. Zum Badezimmer gehören auch eine Toilette sowie ein Waschbecken. Im Heck wartet ein großes Doppelbett. Das abtrennbare Schlafzimmer ist mit ein- und ausgefahrenem Slide-out nutzbar. Erreicht das Schlafzimmer so seine volle Größe, kann man sich am Bettende an einen gut ausgeleuchteten Schminktisch setzen.

Vario

Vario Mobil Perfect 1200 (2021)
S. Pfisterer
Der Sportwagen passt locker in die Fahrzeuggarage des Vario Perfect 1200.

Der Vario Perfect 1200 ist ein weiterer Vertreter der Mercedes-Actros-Luxusliner und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 26 Tonnen. Die Heckgarage ist so groß, dass hier sogar eine A-Klasse oder ein Sportwagen darin geparkt werden können. Mit drei Slide-outs werden der Wohnraum, die Küche und das Schlafzimmer vergrößert. Cremefarbene Sessel, ein großer Fernseher über dem Fahrerhaus und eine kleine Dinette gegenüber der Küchenzeile fallen direkt beim Betreten des Fahrzeugs auf.

Der Grundriss des Vario Perfect orientiert sich an einer Drei-Zimmer-Wohnung: Ein Gang auf der Beifahrerseite an der hinterleuchteten Glasvitrine bringt einen weiter ins Heck, vorbei am großen Badezimmer in das Schlafzimmer mit 1,95 Meter Stehhöhe. Ein 500-Liter-Frischwassertank ist hier an Bord, die Grau- und Schwarzwassertanks können per Knopfdruck geleert werden. Den Vario Perfect 1200 gibt es ab 881.020 Euro – Serienfahrzeuge gibt's hier nicht, denn jedes Vario wird auf und nach Kundewunsch gebaut und entsprechend ausgestattet.

Fazit

Der Caravan Salon zeigt, wie luxuriös die Reiseform Caravaning sein kann. Neue Entwicklungen und Trends bei den Luxusmobilen kann man häufig später in den Vollintegrierten und anderen Reisemobilen finden. Wer also die Zukunft des Campens sehen will, sollte einen Blick in diese Fahrzeuge werfen.