Maserati Project 24 Maserati
Maserati Project 24
Maserati Project 24
Maserati Project 24
SPERRFRIST 09.09.20 um 21 Uhr Maserati MC20 Supersportwagen Studio 34 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Maserati Project 24: Radikaler MC20 für die Rennstrecke

Maserati Project 24 Radikaler MC20 für die Rennstrecke

Sportwagenbauer Maserati baut vom MC20 unter dem Titel Project 24 62 verschärfte Exemplare für den Pisteneinsatz.

Wenn man einen Sportwagen von allen Zulassungsfesseln befreit, kann daraus eine extreme Fahrmaschine werden. Maserati hat genau das mit dem MC20 durchexerziert. Unter dem internen Codenamen Project 24 wurde so aus dem Zweisitzer ein auf 62 Exemplare limitierter Supersportwagen, der einzig und allein dem Fahrspaß auf der Rennstrecke frönen soll.

Optimiertes Leistungsgewicht

Wichtig für eine extreme Rundstreckenperformance ist ein exzellentes Leistungsgewicht. Maserati schraubte dazu an den bekannten Drei-Liter-V6-Biturbo aus dem MC20 neue Abgasturbinen, die die Power auf 740 PS anheben. Geschaltet wird mit einem sequenziellen Sechs-Gang-Renngetriebe mit Schaltwippen. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erledigen eine Rennkupplung und ein selbstsperrendes mechanisches Differenzial mit begrenztem Schlupf. Auf der anderen Seite wurde durch zahlreiche Leichtbaumaßnahmen das Gewicht auf unter 1.250 Kilogramm gedrückt. Das Ergebnis ist ein Leistungsgewicht von 1,69 Kilogramm pro PS. Dem gegenüber steht eine Carbon-Keramik-Rennbremsanlage von Brembo, die von speziellen Kühlkanälen temperiert wird. In den Radläufen stecken 18 Zoll große Schmiedefelgen mit Zentralverschlussanbindung, die Slick-Reifen tragen. Die voll einstellbaren Stoßdämpfer und Stabilisatoren erlauben eine optimale Fahrwerksabstimmung für die Rennstrecke. Für den kleinen Boxenstopp ist zudem eine Hebeanlage mit an Bord.

Maserati MC20, Exterieur
Fahrberichte

Mit viel Carbon zu maximalem Abtrieb

Ebenfalls deutlich radikalisiert zeigt sich das Design des MC20. Verantwortlich für die Verwandlung zum Flügelmonster zeichnet das Maserati Centro Stile. Front und Heck der völlig neuen Carbon-Karosserie zeigen sich mit einstellbaren Spoilern bestückt, die auf maximalen Abtrieb zielen. Einige Komponenten setzen auch auf ein Laminat aus Naturfasern.

Den Fahrer erwarten eine Rennsitzschale und ein Sechs-Punkt-Gurt. Optional darf auch ein Passagier mit unter den FIA-Überrollkäfig schlüpfen. Ansonsten dominieren typische Rennwagen-Attribute wie Carbon-Lenkrad, Daten-Logger, einstellbare Pedalbox, eine Feuerlöschanlage, verstellbare Lenksäule sowie Renn-ABS und Traktionskontrolle die Project 24-Ausstattung. Ach ja, eine Klimaanlage sorgt bei Fahrer für gesunde Betriebstemperaturen, auch wenn es auf der Piste mal heiß hergeht.

Wer einen Project 24 erwirbt, erhält zum Auto auch gleich ein komplettes Dienstleistungspaket, einschließlich rennstreckenspezifischer Erlebnisse und technischem Support. Zu Preisen macht Maserati allerdings keine Angaben. Auch nicht, wann Gentleman-Racer einen Project 24 übernehmen können.

Umfrage

18148 Mal abgestimmt
Was halten Sie vom neuen Maserati MC20?
Toll. Endlich besinnt sich Maserati wieder auf das, was die Marke ausmacht.
Überflüssig. Maserati sollte lieber weitere SUV auf den Markt bringen.

Fazit

Maserati legt vom MC20 eine radikale Rennstreckenversion auf. Von der werden nur 62 Exemplare gebaut. Wann die kommt und was sie dann kostet, lässt Maserati uns allerdings noch nicht wissen.

Zur Startseite
Sportwagen Neuvorstellungen & Erlkönige BMW M Versuchsträger Allrad BMW M testet Elektro-Allrad Vier E-Motoren für ein Halleluja

Die M GmbH arbeitet an einem Allrad mit 4 E-Motoren für neue Sportwagen.

Maserati MC20
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Maserati MC20
Mehr zum Thema Sportwagen
Dodge Charger Daytona SRT Concept
E-Auto
SPERRFRIST 17.08.22 17 Uhr Porsche 911 GT3 RS 992 Studio Neuvorstellung
Neuheiten
LMP2-Prototyp WEC 2022
Mehr Motorsport
Mehr anzeigen