Mercedes-Benz Marco Polo MBAC (2020) Mercedes
Mercedes-Benz Marco Polo MBAC (2020)
Mercedes-Benz Marco Polo MBAC (2020)
Mercedes-Benz Marco Polo MBAC (2020)
Mercedes-Benz Marco Polo MBAC (2020) 23 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Mercedes V-Klasse Marco Polo: Voll vernetztes Reisemobil

Mercedes V-Klasse Marco Polo Voll vernetztes mobiles Zuhause

Die Mercedes V-Klasse ist ab Januar 2020 mit dem vernetzten Sprachbediensystem MBUX erhältlich. Der Campervan Marco Polo kommt außerdem serienmäßig mit dem neuen MBAC (Mercedes-Benz Advanced Control), das die Bedienung von Schlafdach, Soundsystem und Heizung übers Smartphone erlaubt.

Durch das Auto krabbeln um Schalter oder Hebel suchen – das könnte künftig ein Kapitel in der Reisemobil-Historie füllen, denn auch mobile Ferienhäuser werden smart. Zumindest ist das der Ansatz, den Mercedes mit dem dem neuen MBAC-System (Mercedes-Benz Advanced Control) ab sofort im Marco Polo verfolgt.

Zentrales Schnittstellenmodul

Mercedes V-Klasse Concept Marco Polo
Daimler
Diverse Funktionen können per App oder Sparche gesteuert werden.

MBAC dient grundsätzlich der Kommunikation zwischen dem Basisfahrzeug und der Bordtechnik, wie etwa der Wasserversorgung, der Beleuchtung oder auch der Heizung. Damit lassen sich dann unter anderem alle Einstellungen oder Füllstände von Frisch-, Abwasser sowie der Bordbatterie zentral auf dem Fahrzeugdisplay oder über eine spezielle App auch auf dem Smartphone anzeigen. MBAC erlaubt aber auch diverse Einstellungen vorzunehmen. Mit einer Wischbewegung auf dem Smartphone verwandelt sich zum Beispiel die elektrisch gesteuerte Rücksitzbank zum Bett. Daneben kann auch das elektrohydraulische Aufstelldach ein- und ausgefahren werden. Und zwar jeweils auch von außerhalb des Fahrzeugs. Bedienen lassen sich darüber hinaus sämtliche Beleuchtungen inklusive Ambientelicht, die Soundanlage oder die Leistung des Kühlfachs. In vielen Fällen ist das auch per Sprachbefehl möglich. Hier genügt als Zauberwort das Codewort „Hey, Mercedes“ und das Reisemobil hört aufs Wort.

Neben der Sprachassistenz gehört zum Bedienkonzept der hochauflösende, 7- oder 10,25-Zoll große Touchscreen-Zentraldisplay und das Touchpad auf der Mittelkonsole. Per Berührung können die Inhalte einfach vergrößert oder verschoben werden, besonders praktisch für einen genauen Blick auf die Navikarte. Das Touchpad erkennt zudem Handschrift.

Fazit

Mit MBAC bringt Mercedes eine neue und darüberhaus serienmäßige Konnektivitätslösung in den Marco Polo, die den Camperalltag noch komfortabler gestaltet.

Zur Startseite
Nutzfahrzeuge Neuvorstellungen & Erlkönige Mercedes-Benz Trucks Pressekonferenz (19.9.2022)

Mercedes-Benz Trucks Press Conference (Sep 19, 2022) IAA Nutzfahrzeuge Hannover 2022 Dicke Dinger ohne Diesel

Die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zeigt die Zukunft im Transportgeschäft.

Mercedes V-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes V-Klasse
Mehr zum Thema Vernetztes Auto
Tech & Zukunft
Moove Podcast EP 89 Florian Müller Foss Patents
Moove
Vanarama Apple Car Concept Rendering
Mobilitätsservices
Mehr anzeigen