Mercedes X-Klasse (2020)

Daimler-Pickup mit verlängertem Radstand

Mercedes X-Klasse Exterieur Foto: Dino Eisele

Der schwäbische Pritschenwagen bekommt 2020 wohl eine längere Ladefläche. Das lassen Prototypen erahnen, die aktuell bei Wintertests gesichtet wurden. Ein Hinweis, dass die X-Klasse bald doch auf dem amerikanischen Markt angeboten wird?

Seit Herbst 2017 bietet Mercedes mit der X-Klasse seinen ersten Pickup an, der nichts anderes ist als eine – wenn auch tiefgreifend – veredelte schwäbische Version des Nissan Navara. Dessen Radstand beträgt 3,15 Meter, insgesamt ist der X 5,34 Meter lang. Für das Mutterland der Pritschenwagen, die USA, ist das Auto damit zu klein. Zumindest auf die Ladefläche trifft das zu. 1,59 Meter sind für US-Verhältnisse schlicht zu kurz. Zum Vergleich: Der Amerikaner liebster Pickup, der Ford F-150, bietet ein bis zu 2,44 Meter langes Ladebett.

Navara-Leiterrahmen muss verlängert werden

Renault Alaskan Exterieur X-Klasse gegen Nissan Navara, Renault Alaskan, VW Amarok Übertrumpft der neue Stern-Pickup die Konkurrenz?

Hier setzt Mercedes nun an. Wie in Skandinavien gesichtete Prototypen zeigen, arbeitet der Hersteller an einer X-Klasse mit verlängertem Radstand. Was ein wenig überrascht, schließlich muss dafür der Leiterrahmen des Navara verlängert werden. Die etwa 30 Extra-Zentimeter kommen komplett der Ladefläche zugute. Die wäre nach US-Maßstäben zwar noch immer recht kurz, aber es ließen sich sicher ein paar mehr Kunden von der Kombination aus Mercedes-Komfort und halbwegs praktischer Pritsche überzeugen als bei der X-Klasse im jetzigen Zustand. Übrigens auch auf anderen Märkten, denen Daimler die X-Klasse mit langem Radstand sicher nicht vorenthalten würde.

Im Bug des jüngst gesichteten Prototypen arbeitet der 350er Diesel, ein Dreiliter-V6-Turbo mit 258 PS und maximal 550 Nm, der an eine Sieben-Gang-Automatik gekoppelt ist. Der Antrieb wäre also einigermaßen standesgemäß, zumal die Diesel-Skepsis der Amerikaner langsam aufweicht und Selbstzünder bei – wenn auch größeren – Pickups durchaus als angemessene Antriebsquelle wahrgenommen werden. Die Markteinführung erwarten wir für das Jahr 2020, vielleicht ist es auch bei der Modellpflege zur Mitte des Lebenszyklus' soweit.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Verkehr BMW USA Flagge Montage Strafzölle für EU-Autos Importautos gefährden die nationale Sicherheit Führerschein Führerschein-Zwangsumtausch Stufenplan beschlossen
Van ABT_e-Transporter_GR20 VW ABT e-Transporter (2019) Mehr ePower und ein Aero-Kit Mercedes EQV 2019 Mercedes EQV (2019) Die elektrische V-Klasse kommt
promobil
VW Grand California 600 VW Grand California 600 im Test Der Grand California mit Bad Günstig gegen Teuer Markisen, Hubstützen, Sat-Anlagen & Co. Campingzubehör: Günstig gegen Teuer
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken