Mini Rocketman Concept Mini

Mini Rocketman als Elektroauto

City-Flitzer soll 2022 kommen

BMW hat grünes Licht für eine elektrische Version des Mini Rocketman gegeben. Das Kleinwagen-Modell wurde auf dem Genfer Autosalon 2011 als Studie vorgestellt und fiel dann dem Rotstift und der Uneinigkeit zwischen BMW und Peugeot zum Opfer.

Nun soll es als Elektroauto auferstehen, berichtet die britische Fachzeitschrift „Autocar“. Demnach ergänzt der dreitürige Rocketman ab 2022 die Mini-Baureihe und soll in Kooperation mit dem Joint-Venture-Partner Great Wall in Jiangsu für den globalen Markt vom Band rollen.

Ein hochrangiger BMW-Mitarbeiter konkretisierte das Projekt: „Wir entwickeln Pläne für ein Modell nach dem Vorbild des Rocketman“. Um es jedoch rentabel zu bauen, brauche BMW einen Joint-Venture-Partner. „Great Wall Motors hat diese Gelegenheit mit einer gemeinsamen Elektroauto-Plattform geboten, die von Mini genutzt wird“, zitiert die „Autocar“ BMW.

Mini Rocketman mit Ora-Plattform

Das Joint Venture „Spotlight Automotive“ von BMW und Great Wall wird die Elektroplattform des Modells entwickeln. Konventionelle Motoren sind nicht vorgesehen, schließlich soll der Rocketman EV seinen Beitrag zu den 25 geplanten E- und Hybrid-Modellen von BMW bis 2025 leisten.

01/2019, Ora R1
01/2019, Ora R1 01/2019, Ora R1 01/2019, Ora R1 01/2019, Ora R1 7 Bilder

Die Plattform für den Mini Rocketman EV könnte vom Ora R1 stammen, der auf dem Great Wall-Elektrobaukasten ME aufbaut – Ora ist die neue Elektromarke von Great Wall. Die Plattform kann eine 30,7 oder 33 kWh-Batterie aufnehmen, die für eine Reichweite von 312 bis 350 Kilometern gut sein soll. Der Ora R1 leistet 35 kW (48 PS) und ist maximal 100 km/h schnell. In China kostet er umgerechnet ab 7.600 Euro. Er misst 3.495 mm in der Länge und ist 1.669 mm breit sowie 1.530 mm hoch. Im Vergleich dazu die Abmessungen des Rocketman: 3.419 mm Länge, 1.907 mm Breite, 1.398 mm Höhe.

Mini Rocketman Concept
Mini Rocketman Concept Mini Rocketman Concept Mini Rocketman Concept Mini Rocketman Concept 40 Bilder

Fazit

BMW macht es dem Konkurrenten Daimler nach: Die Stuttgarter lassen den Smart künftig als reine Elektroversion bei Kooperationspartner Geely in China für den Weltmarkt fertigen. So macht es nun auch BMW, um ein preiswertes Elektromobil schnell und günstig an den Start zu bekommen. Und das zeigt ganz klar: Die chinesischen Autohersteller sind in Sachen schnell und günstig bei Elektroautos der Konkurrenz weit voraus.

Kleinwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Honda Jazz Teaser Honda Jazz (2020) Kleinwagen, neu gemacht

Honda präsentiert auf der Tokio Motor Show im Herbst 2019 den neue Jazz.

Mini
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Mini
Mehr zum Thema Elektroauto
Star Wars-Kooperation mit Porsche Taycan
E-Auto
10/2019, Elektromotor zum Nachrüsten von Swindon Powertrains
Alternative Antriebe
Mia Electric, Autosalon Genf 2012, Messe, E-Auto
Tech & Zukunft