Mosquito Mosquito

Mosquito Supersportwagen

18 Modelle für LeMans

Inhalt von

Ein tschechischer Hersteller will 18 Supersportwagen für Le Mans bauen. Der Mosquito beeindruckt mit 600 PS aus einem V8-Saugmotor und einem Carbon-Chassis mit 974 Kilo Leergewicht.

Die Informationen auf der Seite des tschechischen Supersportwagens Mosquito sind spärlich, der Name martialisch: Benannt ist der Supersportwagen nach dem schnellsten Flugzeug des 2. Weltkriegs – so erklärt es der Hersteller. Der erklärt selbstbewusst, dass jeder einen Sportwagen mit mehr als 1.000 PS bauen könne, dies aber nicht der Anspruch des Mosquito sei.

Leicht und schnell

Der solle leicht sein – und schneller als seine Wettbewerber. Das Leergewicht des auf einem Carbon-Chassis aufgebauten Autos ist mit 974 Kilogramm angegeben, die Motorleistung des V8-Saugmotors mit 600 PS. In 2,9 Sekunden soll der Mosquito von null auf 100 km/h beschleunigen, über 320 km/h soll er maximal fahren. Über den Motor ist wenig bekannt, über das Getriebe nur, dass es sechs Gänge und Schaltpaddel hat. Ein Schaltgetriebe scheidet damit aus. Die Vorderreifen haben die Größe 27/65 R18 , an der Hinterachse sind Reifen der Dimension 31/71 R18 aufgezogen. Die Karosserie ist 4,42 Meter lang und 1,98 Meter breit, dabei aber nur 1,08 Meter hoch. Die 18 Autos, die Mosquito bauen will, sollen alle unterschiedlich aussehen.

Mosquito
Mosquito Mosquito Mosquito Mosquito 9 Bilder

Auch interessant

GM zeigt erste Details zur EV-Plattform
GM zeigt erste Details zur EV-Plattform
35 Sek.
Mehr zum Thema Sportwagen
08/2020, Manthey Racing Porsche 911 991.2 GT3 RS MR
Tuning
Aviar Motors R67 Elektro Mustang 1967 Fließheck
Alternative Antriebe
08/2020, Novitec McLaren GT
Tuning