Neuer Renault Clio (2019)

Der kleine Franzose im ersten Check

Renault Clio 2019 Foto: Renault
Auto Salon Genf 2019

Der Renault Clio fährt äußerlich kaum verändert in die fünfte Generation. Innen zeigt er sich modern und komfortabel. XXL-Passagiere bekommen nur im Fond Probleme.

Die fünfte Generation des Renault Clios überrascht. Womit? Mit ihrer Ähnlichkeit zur Vorgängergeneration. Von vorn betrachtet fallen lediglich zwei Dinge auf: Die dünne Sichel unter den nun etwas schmaleren Frontscheinwerfern und eine leichte Wölbung in der Motorhaube. Am Heck geht es ähnlich aufgeräumt und bekannt zur Sache. Hier ist der Eingriff zum Heckdeckelöffnen einer glatten Oberfläche zum Opfer gefallen. Der Schalter für die Klappe liegt nun rund zehn Zentimeter tiefer und damit direkt über dem Nummernschild. Das ist schick, sorgt aber erfahrungsgemäß für dreckige Finger. Zum Glück gibt's ja noch die Fernbedienung, die den Zugang zum Kofferraum ebenfalls entriegelt. Auch versteckt, aber von der aktuellen Generation noch bekannt, ist der Türgriff zum Fondbereich in der C-Säule. Konservative Türgriffe gab es hier zuletzt im Jahr 2011 bei den letzten Exemplaren der dritten Generation (2005 bis 2012).

Renault Clio 2019 Teaserbild Highres Neuer Renault Clio (2019) Geschrumpft und doch gewachsen

Gerade wegen der nur sehr geringen Unterschiede zur vorherigen Generation macht der deutlich überarbeitete Innenraum doppelt Spaß. Ob nun die Materialien, die Farben oder einfach nur das Gesamtbild – es wirkt schon auf den ersten Blick modern. Besonders auffällig ist natürlich der 9,3 Zoll große und leicht gebogene berührungsempfindliche Bildschirm auf der Mittelkonsole. Anfassen erlaubt. Und es gibt für die Finger in der Tat viel zu tun. Denn ähnlich wie beim Smartphone kann die Benutzeroberfläche mit bis zu sieben Fenstern frei konfiguriert werden. Vom Radio über die eigenen Kontakte bis hin zu den TomTom-Navigations-Favoriten und der Google-Suche finden hier Renaultfreunde alles, was sie brauchen. Sogar eine Anzeige der aktuellen Spritpreise an den jeweiligen Tankstellen kann aufgerufen werden.

Bis zu zehn Zoll großes digitales Armaturenbrett

Haben sich die Finger und der Blick vom sehr vereinnahmenden Bildschirm gelöst, wandern sie ein wenig herunter zur Schalt(er)zentrale. Acht Kippschalter für die Sitzheizungen auf Fahrer- und Beifahrersitz, Start-Stopp-Deaktivierung und Parkpiloten sowie Warnblinkanlage und Rund-um-Ansicht sind hier anzuwählen. Die Klimatisierung – und das wird Anhängern der guten alten Zeit gefallen – nimmt der Fahrer mithilfe dreier Drehschalter und vier Knöpfen vor. Noch eine Etage tiefer finden sich ein Aux-In- und zwei USB-Buchsen sowie ein Zigarettenanzünder.

Direkt vor dem Fahrer tut sich das neue Cockpit auf. Bis zu zehn Zoll groß kann die digital darstellende Fläche dort werden und nahezu alles anzeigen, was der Fahrer gern hätte. Dazu gehören selbstverständlich jegliche Informationen über den aktuellen Fahrzeug- und Fahrzustand wie auch die Stati der Assistenzsysteme. Die hohe Auflösung und der richtige Kontrast sorgen dafür, dass alle Daten problemfrei ablesbar sind.

Renault Clio 2019
Neuer Renault Clio 2019 im ersten Check 4:12 Min.

Manuelle, aber komfortable Sitze

Ebenso problemfrei dürften lange Fahrten in der ersten Reihe des neuen Renault Clio auszuhalten sein. Die Sitze fühlen sich komfortabel und somit auch langstreckentauglich an. Die Kopffreiheit reicht für Fahrer bis zwei Meter Körpergröße, vorausgesetzt sie sind keine Sitzriesen. Über den Seitenhalt lässt sich aktuell, da noch nicht im Fahrbetrieb getestet, noch nicht allzu viel sagen. Es fällt lediglich auf, dass sich im Stand der Sitz an den Seiten nicht gerade aufdrängt. Die Sitzverstellung, ebenso wie die Verstellung der Lenksäule, findet ausschließlich manuell statt.

Sehr angenehm fallen die verbauten Softmaterialien an den Stellen auf, mit denen der Fahrer oder sein Beifahrer in Kontakt kommen, wie zum Beispiel der Armauflage an der Tür oder auch an der Mittelarmlehne. Zudem fasst sich das Lenkrad griffig und robust an. Ebenfalls positiv fallen die vielen kleinen Verstaumöglichkeiten innerhalb des Clio auf. Nur das Versprechen, dass auch eine 1,5 Liter fassende PET-Flasche in der Seitentasche der Tür Platz findet ist ein wenig irreführend. Ja, sie passt da rein – mit viel Kraft. Sie aber mit geschlossenen Türen dort während der Fahrt wieder heraus zu bekommen, ist schwer vorstellbar.

Neuer Renault Clio (2019): Der kleine Franzose im ersten Check

Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019 Renault Clio 2019

Im Fond finden bis zu drei Mitfahrer Platz

Was zum Platzangebot im Fond überleitet. Gut gemeinter Tipp an alle Großgewachsenen: Einfach nicht hinten einsteigen. Bis zu einer Körpergröße von 1,85 Meter geht das gerade so, sowohl die Bein- als auch die Kopffreiheit sind dann im Kleinwagen-Rahmen ausreichend, so dass bis zu drei Personen dort hinten von A nach B transportiert werden können. Bleiben die Plätze frei, bietet es sich an, die im Verhältnis 1:2 geteilte Rückbank umzuklappen. Das geht leicht von der Hand und bietet am Ende eine ebene Ladefläche.

Fazit

Was der neue Renault Clio beim Exterieur an Neuem vermissen lässt, macht er im Innenraum durch ein durchdachtes Cockpit und ein gutes Maß an Komfort wieder wett. Die Fahrassistenten und das Infotainmentsystem sorgen im Zusammenspiel mit den angenehmen Sitzen für ein Reisepotential, das sich für einen Kleinwagen sehen lassen kann!

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Kompakt Meister Wünsch Gebrauchtwagen Mercedes A-Klasse Mercedes A-Klasse (W169) im Gebrauchtwagen-Check Komfortabel und variabel, aber auch zuverlässig? DS3 Crossback 2019 Fahrbericht Nizza Fahrbericht DS3 Crossback Kleiner SUV mit ausgeprägtem Charakter
Verkehr VW Golf VIII Logo Lupe Neues VW-Logo (2019) Moderner, digitaler, weniger deutsch Porsche Taycan Produktion Studie zur Elektromobilität Elektroautos gefährden Jobs
promobil
In Dalmatien endet für viele die Reise-Welt. Landschaftliche, kulturelle und klimatische Reize locken indes weiter nach Albanien, Mazedonien und Griechenland. Kroatien, Slowenien, Bosnien und Montenegro 11 Top-Stellplätze für die Balkan-Tour Supercheck Laika Kosmos 209 Kosmo-Baureihe von Laika im Test (2019) Günstiger Teilintegrierter Laika Kosmo 209
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken